Spielend schlauer - Computerspiele fordern und fördern die Fähigkeit Probleme zu lösen

Die Entwicklung der Computerspiele ist in den letzten 20 Jahren so rasant gestiegen, dass nahezu jeder Bereich problemlösenden Denkens von ihnen berührt wird. Im Gegensatz zu den eher einfachen experimentellen Versuchsanordnungen der kognitiven Psychologie handelt es sich bei Computerspielen um komplexe denkerische Herausforderungen, die einer systematischen Erforschung besondere Schwierigkeiten bereiten. Dieser Umstand hat es umso notwendiger gemacht, die Forschungslücke durch eine umfassende Untersuchung zu schließen und durch relevante Forschungsergebnisse Impulse für eine neue Sichtweise im Bereich der Computerspiele zu vermitteln. [...]

Der vollständige Artikel, der auch die pädagogische Relevanz solcher Untersuchungen hervorhebt, kann bei der Bundeszentrale für politische Bildung unter folgendem Link gelesen werden:
Computerspiele - Spielend schlauer (von Nadia Kraam-Aulenbach)


[Zurück zur Übersicht "Forschung"]