Bad Piggies

Genre
Apps
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Rovio
Erscheinungsjahr
2012.09
Systeme
PC, Mac, iOS, Android, Windows Phone
System im Test
Android
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
kleines Knobelspiel für jedermann
Redaktion
Fabian Otto
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
„Bad Piggies“ ist mit über 10 Mio. Downloads eine der erfolgreichsten Apps und ein würdiger Nachfolger von „Angry Birds“, welches vom gleichen Entwicklerstudio kommt. Bei „Bad Piggies“ spielt der Spieler auf der Seite der kleinen Schweinchen und muss sich durch verschiedene Level schlagen. Anders als bei „Angry Birds“ werden die Schweine nicht per Schleuder durch die Gegend geschossen, sondern der Spieler baut Fahrzeuge oder Flugzeuge. Jedes Level beginnt damit, dass eine leere Fläche und ein Baukasten zur Verfügung stehen, in dem sich verschiedene, teils skurrile, Utensilien befinden. Jetzt ist die Kreativität des Spielers gefragt, denn nur ein gut zusammengebautes Gefährt kann fahren bzw. fliegen und natürlich muss auch noch Platz für den Fahrer sein. Das Ziel ist immer klar vorgegeben – man muss die verlorene Schatzkarte erreichen, die den Spieler zu den Vogeleiern bringt, die der „König Piggy“ gerne mag.

Pädagogische Beurteilung:
Bad Piggies – das kleine Knobelspiel für jedermann?
„Bad Piggies“ ist ein schönes Spiel für unterwegs – es ist sehr gut für die viertelstündige Busfahrt, oder für das Warten am Bahnhof, weil der Zug mal wieder zu spät kommt. Aber man kann sich mit Bad Piggies auch auf das heimische Sofa legen und kläglich versuchen das eine Level zu schaffen an dem man schon seit Tagen knobelt, denn nach einiger Spielzeit wird „Bad Piggies“ deutlich anspruchsvoller.
In den ersten Levels haben die Entwickler wenig Auswahlmöglichkeiten zur Erstellung eines Fahrzeuges vorgegeben, so machen sie dem Spieler den Einstieg ziemlich leicht, aber später wird Kreativität, logisches Denken und eine gute Reaktionsfähigkeit erwartet. In höheren Levels kann der Spieler nicht nur am Anfang ein Gefährt zusammenbauen, sondern er muss während der Fahrt, zu dem richtigen Zeitpunkt, Raketen, Propeller und Motoren starten. In jeder Runde kann der Spieler bis zu drei Sterne gewinnen, ein Stern bekommt er wenn das Schweinchen das Ziel erreicht – so können erfahrende Spieler allen Sternen nachjagen und Anfänger sich mit dem „Hauptsache ins Ziel kommen“ zufrieden geben. Zusätzlich hat Rovio ein Bilderbuch in das Spiel integriert, welches dem Spieler Hinweise zur Lösung des jeweiligen Levels gibt.

Reingesetzt, angeschnallt und losgefahren
„Bad Piggies“ wird ausschließlich über den Touchscreen der mobilen Geräte gesteuert. Das Zusammenbauen der Fortbewegungsmittel ist sehr leicht erlernbar und erfordert keine besonderen Kenntnisse. Durch ein einfaches Ausprobieren können die passenden Teile in das Bau-Feld gezogen werden und sie positionieren sich automatisch am Gefährt. Wie oben beschrieben wird die Steuerung etwas komplexer. Die Flugbahn bzw. Fahrtwege können nach dem Startschuss eines jeden Levels durch zusätzliche Motoren, Fallschirme und Propeller beeinflusst werden. Dies erfordert Timing, Reaktionsschnelligkeit und die Fähigkeit Lösungsstrategien vorauszuplanen. Die Grafik und der Sound sind sehr ansprechend und kindgerecht. Die Hintergrundmusik ist dezent und fördert in keiner Weise Stress. Das Spiel wurde in einem 2D Comicstil gezeichnet und sieht keineswegs realistisch aus.

Achtung, die Schweinchen können teuer werden!
Auch bei „Bad Piggies“ hat der Spieler die Möglichkeit reales Geld zu investieren um schneller das Ziel zu erreichen. Dafür bucht Rovio direkt von der Prepaid Karte ab, oder belastet den Vertrag des Nutzers. Die Preise dafür sind sehr niedrig und verleiten daher sehr dazu, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Spieler kann zum Beispiel für 0,74€ einen digitalen Mechaniker rufen, der das perfekte Fahrzeug für die gerade gespielte Strecke zusammen baut. „Münzpakete“ oder ähnliches werden nicht gebraucht – es werden, für dieses Feature, genau 0,74€ abgebucht. Durch den direkten Einzug von der Prepaidkarte oder das belasten des Handyvertrages, greifen die Sicherheitseinstellungen bspw. von Android im Rahmen des Playstores (Artikel zum Playstore) leider nicht mehr und das Geld wird trotz Jugendschutzeinstellungen abgebucht! Hier ist daher Vorsicht geboten, da das Geld mit einem Klick sehr schnell ausgegeben ist.

Fazit:
Bad Piggies ist ein schönes Spiel für Klein und Groß – durch das Sternesystem ist das Spiel auch für „App-Neulinge“ interessant. Es fordert und fördert die Kreativität, Reaktion und das logische Denkendes Spielers. Da die Rätsel jedoch schnell knifflig werden sollten erst Kinder ab 10 Jahren ihr Rätselgeschick versuchen, jüngere könnten schnell frustriert sein. Die Kosten die innerhalb des Spiels entstehen können sollten nicht unterschätzt werden!