Forza Horizon

Genre
Rennspiele
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Microsoft Studios
Erscheinungsjahr
2012.10
Systeme
Xbox 360
System im Test
Xbox 360
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
Kinect-Sensor empfohlen
Kurzbewertung
Grandioser Singleplayer sorgt für kollektives Spielvergnügen!
Gruppenleiter
Christopher Wandel
Games4Kalk
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Aus den Lautsprechern dröhnen kesse Sprüche, fetzige Gitarrenriffs und das Aufheulen leistungsfähiger Motoren. Es herrscht Festivalstimmung – das Kreischen der actionsüchtigen Fans dringt als greller Soundteppich durch. Unser Tester hält den Controller fest in seiner Hand, den Blick konzentriert auf den Bildschirm gerichtet: 3, 2, 1 – Vollgas! Die Reifen quietschen, Staub wirbelt auf und das Rennen beginnt. Ganze vier Runden lang fiebert nicht nur der Fahrer, sondern das gesamte Support Team der Spieletester Kalk anfeuernd mit. „Was für ein krasses Gefühl von allen angefeuert zu werden und sich gleichzeitig noch auf das Spiel zu konzentrieren!“
Die scheinbar endlose Wüste Colorados ist der Schauplatz des Geschehens. Dort beginnen wir als noch unbekannter Fahrer, der sich auf einigen kleineren Rennen erst einmal einen Namen machen muss, bis er zu den ersten illegalen Autorennen antreten kann. Nicht nur die Preisgelder steigen, sondern auch der Wert der mitunter zu gewinnenden Autos steigt. Die Marken sind bekannt – sämtliche Modelle der namenhaften Hersteller wurden bis ins kleinste Detail nachempfunden und grafisch absolut erstklassig umgesetzt. Die verbuchten Erfolge bringen sogenannte Credit-Points mit sich, mit denen man seinen Fuhrpark nach und nach erweitern und die Autos entsprechend aufrüsten kann.

Pädagogische Beurteilung:
Spielspaß trotz Einzelspielermodus
Wie ist es möglich einen Singleplayer auf gruppendynamische Prozesse hin zu überprüfen, wenn das Konzept des Spiels jedoch darauf ausgelegt ist, alleine gespielt zu werden? Dieser Frage sahen sich alle Beteiligten vor der Testphase ausgesetzt. Da das gegeneinander Spielen nur mit Hilfe des Internets (das nicht vorhanden war) zu bewerkstelligen ist, gab es gewisse Vorbehalte: „Dauert das dann nicht zu lange?“ „Ist das denn gerecht, wenn nicht alle gleich gut sind und jeder immer nur eine Runde spielen darf?“ „Was ist, wenn ich gar keine Rennen fahren will und nur das Auto für die Jungs von Rennen zu Rennen fahren möchte?“
Die Diskussionsrunde im Vorfeld zeigte, dass das Gerechtigkeitsbedürfnis der Jugendlichen einen höheren Stellenwert genoss, als das eigentliche Bedürfnis nach Spielspaß. Somit lag es auch in ihrer Hand, wie mögliche Regeln auszusehen hatten. Am Ende gab es zwei Gruppen: Diejenigen, die genügend Fahrerfahrung mitbrachten wollten die Rennen fahren, da sie sich aufgrund ihrer Spielerfahrung die größten und schnellsten Erfolge erhofften. Die Übrigen fuhren das Auto zwischen den Rennen von A nach B und erfreuten sich daran, auf langen und geraden Landstraßen alles an PS aus dem Wagen herauszuholen und auch mal den einen oder anderen Crash zu provozieren: „Es macht einfach immer wieder Spaß es auch mal richtig krachen zu lassen.“ Die Zuordnung zu den Gruppen war natürlich flexibel, sodass alle auch alles ausprobieren konnten. 

Anpassbarer Schwierigkeitsgrad
Der Schwierigkeitsgrad der Rennen sowie des Handlings während der Rennen kann individuell an den jeweiligen Fahrer angepasst werden. Somit scheint es gewährleistet, dass sowohl Unerfahrene aber durchaus Interessierte, sowie erfahrene Verfolgungsjagdfreaks auf ihre Kosten kommen. Doch wie sollte es auch anders sein: spätestens bei der Farbwahl eines neu gekauften Wagens kommen die geschlechterspezifischen Geschmäcker wieder zum Vorschein. In versteckten Scheunen warten zusätzlich edle Schlitten alter Zeiten darauf, entdeckt und in den Fuhrpark mit aufgenommen zu werden.

Ohne Grenzen
Die offene Spielwelt bietet Rennen jedweder Schwierigkeitsstufe, sodass ständig Abwechslung geboten wird. Schafft man es einen coolen Move oder einen atemberaubenden Stunt hinzulegen, wird dieser vom Spiel erfasst und garantiert dem Spieler eine bessere Stellung in einem Rang System. Zwischen den Rennen gilt es natürlich die jeweilige Distanz zu überbrücken. Da einige Spots wirklich sehr weit auseinander liegen gibt es eine Schnellreise Funktion, die es ermöglicht Zeit zu sparen.

Miteinander Fiebern
Die praktische Umsetzung gelang bis auf wenige Ausnahmen reibungslos. Die gruppendynamischen Prozesse des „gegeneinander Spielens“ wurden durch das „miteinander Fiebern“ – ähnlich wie bei einem Fußballspiel der Lieblingsmannschaft - ausgetauscht und sorgten für emotionale und vor allem unterhaltsame Stunden vor dem Bildschirm. Das Bedürfnis nach Konkurrenz wurde dennoch befriedigt: Da die erfahrenen Spieler die Schwierigkeitsstufe stets hoch ansetzten, mussten immer mehrere Versuche unternommen werden, um den ersten Platz zu erlangen. Der Entscheid darüber, wer nun die meisten Rennen am schnellsten und besten für sich beanspruchte, sorgte für einen engagierten Wettbewerb untereinander. Dies hatte mitunter zur Folge, dass ein Spieletester sich das Spiel für den heimischen Spielspaß kaufte, um täglich trainieren zu können.

Fazit:
"Forza Horizon" war und ist der bisher erfolgreichste Titel, den die Spieletester der Game Connection testeten. Manchmal erscheint es ratsam alte Maßstäbe und Gewohnheiten über Bord zu werfen, um Platz für neues Spielverhalten und eine für die Jugendlichen gerechte Regelung zu machen. Dies ist den Spieletestern wahrlich gelungen. Die vielen verschiedenen Stationen mit variierendem Schwierigkeitsgrad ermöglichen gefühlt niemals aufhörenden Spielspaß. Das Spiel behauptete sich in allen Bereichen: Die unterschiedliche und Chart-aktuelle Musik fand großen Anklang, grafische Details förderten das Gefühl endlich einmal in seinem persönlichen Flitzer zu sitzen und die Steuerung war individuell an die Fähigkeiten der Fahrer anpassbar. Die ausgelassene Festivalstimmung beflügelte zu Partystimmung und übertrug sich auf alle Beteiligten. Alle Tester würden das Spiel ihren Freunden weiterempfehlen und legen großen Wert darauf, den Titel stets griffbereit zu haben, falls sich ein Zeitfenster öffnet, um noch einmal über die Rennstrecken zu flitzen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Games4Kalk
Köln
Bewertung Spielspass