Markt für Spiele-Apps 2016 um 30% gewachsen

2016 ist der Umsatz für Spiele-Apps um 30% auf 409 Millionen Euro gewachsen. Das gab der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) bekannt.

Insgesamt ist der Umsatz in diesem Sektor in den letzten zwei Jahren sogar um 70% gewachsen. Damit sind sie laut Felix Falk, BIU-Geschäftsführer, "einer der stärksten Wachstumsmotoren für den deutschen Games-Markt und eine der beliebtesten Anwendungen auf Smartphones und Tablets in Deutschland". Aber auch der gesamte Markt für Videospiele ist 2016 gewaltig gewachsen. So wurde allein in Deutschland mit PC- und Konsolenspielen, sowie herunterladbaren Inhalten etwa 2,13 Milliaren Euro umgesetzt. Das ist eine 7%-Steigerung im Vergleich zum Vorjahr.

17,3 Millionen Menschen spielen in Deutschland aktuell auf Smartphones, 11,5 Millionen nutzen Spiele-Apps auf ihren Tablets. Der Anteil der Spieler, die täglich auf ihren Smartphones spielen, ist innerhalb eines Jahres um 600.000 auf 8,1 Millionen Menschen gestiegen. Das Tablet nutzen hierzulande 3,9 Millionen Menschen täglich zum Spielen.

Das BIU bezieht sich bei ihren Daten auf das Marktforschungsunternehmen GfK. Weitere Informationen finden Sie hier.

Text- und Bildquelle