Maximo - Army of Zin

Genre
Action-Adventure
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Capcom
Erscheinungsjahr
2004.02
Systeme
Playstation 2
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
Kämpferische Auseinandersetzungen in Fantasywelten
Screenshot 2Screenshot 3

Der virtuelle Held namens Maximo steht vor der Aufgabe, die mittelalterliche Welt, in der er lebt, vor einer Armee von Maschinen zu retten. Außerdem ist er auf der Suche nach seiner verschwundenen Freundin. Ausgestattet mit Schwert, Schild und Rüstung stürzt man sich mit der Spielfigur in das Abenteuer.


Das Genregemisch aus Action-Adventure, Jump&Run und Rollenspiel-Elementen hält für den Spieler vielfältige Handlungsforderungen bereit.
Er muss Hindernisse überwinden, Vorsprünge erklimmen, Goldstücke einsammeln und in verschiedenen Spiellandschaften Gegner besiegen. Überhaupt bestimmen kämpferische Auseinandersetzungen deutlich den Handlungsverlauf.
Zudem muss die Umgebung erkundet werden, um geheime Schätze zu finden. Auf der Reise begegnen dem Krieger vereinzelt Personen, mit denen er sprechen kann und die ihm hilfreiche Tipps geben. Hin und wieder begegnet er auch Händlern, die für das eingesammelte Gold bessere Waffen und mächtige Artefakte anbieten.
Ansonsten heißt es Rüstung, Kampfkraft und -technik kontinuierlich zu verbessern, damit man erfolgreich den Spielverlauf gestaltet. Um zum Beispiel spektakuläre und wirkungsvolle Spezialangriffe durchführen zu können, muss man vorab verschiedene Basisattacken erlernen, die dann bei entsprechender Tastenkombination wirkungsvoll in Szene gesetzt werden.


Die Steuerung ist relativ einfach und Erfolgserlebnisse stellen sich schnell ein.
Der Schwierigkeitsgrad liegt insgesamt auf mittlerem Niveau und bietet damit auch jüngeren Spielern die Möglichkeit eines erfolgreichen Einstiegs.
Die grafische Darstellung ist phantasievoll und ansprechend. Der Sound passt gut und unterstreicht den actionreichen Spielverlauf dieses abwechslungsreichen, spannenden und zum Teil lustigen Spiels, das aufgrund seiner Spielgeschichte und kämpferischen Ausrichtung bevorzugt männliche Spieler anspricht.
Auf übertrieben inszenierte Gewaltdarstellungen wird verzichtet. Auch wird der Gewaltaspekt des Spiels deutlich gemindert, da die Armee von Zin aus maschinenähnlichen Fabelwesen besteht.
Die Spieler erleben sich in einer Phantasiewelt, in der es gilt sich mit Geschick und Ausdauer zu bewähren und seine Fähigkeiten kontinuierlich auszubauen.