Bounty Bay Online

Genre
Rollenspiele
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Frogster Interactive
Erscheinungsjahr
2007.02
Systeme
PC
System im Test
PC
Kurzbewertung
Online-Rollenspiel mal ganz ohne Zauberei
Gruppenleiter
Benjamin Liersch
Bürgerzentrum Deutz
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Wer schon immer mal selbst davon geträumt hat als Pirat, Händler oder Abenteurer ála "Fluch der Karibik" Meere und Küstenstädte zu durchstreifen, der kommt bei dem Massen-Online-Rollenspiel (MMORPG) "Bounty Bay" voll auf seine Kosten. Und man ist nicht alleine: In dieser virtuellen Welt trifft man auf hunderte Gleichgesinnte. Das Besondere: Für dieses Genre untypisch, kommt das Spiel ganz ohne Magie aus. Benötigt werden neben der Software ein Internetanschluss und ein Spielaccount, welcher derzeit 10 Euro pro Monat kostet, denn: Bounty Bay lässt sich nur online spielen.

Ähnlich wie bei vergleichbaren Spielen kann der Spieler anfangs einen Charakter wählen, welcher ihn fortan in der Welt von Bounty Bay vertritt. Der Charakter entwickelt sich mit steigender Erfahrung weiter und kann im Laufe seiner Karriere mit vielen Gegenständen ausgestattet werden. Dazu gehören, neben Kleidung, vor allem Waffen und andere verschiedenartige Dinge, bis hin zum eigenen Schiff. Derart ausgerüstet steht einem Abenteuer auf hoher See nichts mehr im Weg.

Pädagogische Beurteilung:
Der Einstieg in das Spiel gelang den jugendlichen Testern nur schleppend. "Es könnte am Anfang etwas besser gemacht sein!" (Spieler, 13). Dies lag sicherlich daran, dass die Spieler erst einmal nicht wussten was sie tun sollten. Sie waren mit der Fülle an Möglichkeiten, die sich ihnen aufbot, überlastet. Schade, denn ein klar strukturiertes Tutorial fehlt diesem Spiel obendrein. Die Atmosphäre des Spiels wurde jedoch ad hoc sehr gut beurteilt. Die Tester merkten an, dass hier insbesondere die grafische Gestaltung von "Bounty Bay" zu diesem Urteil beigetragen hatte. "Mir hat die detaillierte Umgebung gefallen. Sie sieht gut aus und passt in die Zeit!" (Spieler, 13). Besonders den Sound und die musikalische Untermalung hoben die Spieler in diesem Zusammenhang hervor: "Sie [die Musik und der Sound] versetzen dich ins Spiel hinein und du denkst, dass du da bist". Bounty Bay wird mit Tastatur und Maus gespielt. Diese Steuerung gefiel den Jugendlichen prinzipiell gut, da es neben der intuitiven Maussteuerung auch die Möglichkeit gab sich die Tastenkürzel anzeigen zu lassen. Sehr eingeschränkt präsentiert sich die grafische Gestaltungsmöglichkeite des Spielcharakters. Aus nur vier Hauptklassen (Krieger, Entdecker, Händlerin und Seekämpferin) kann der Spieler seinen Avatar wählen. Gesicht und Haare lassen sich verändern, wenn auch nur sehr eingeschränkt. Unsere Tester störten sich daran jedoch nicht.

Der große Reiz des Spiels liegt in der Möglichkeit Seeschlachten zu führen. Zu beachten ist jedoch, dass "Spieler-gegen-Spieler- Kämpfe" (PvP) laut Hersteller außerhalb der sicheren Städte grundsätzlich möglich sind. Einsteiger, die einfach einmal etwas Seeluft schnuppern wollen, begeben sich also schnell in die Gefahr, schon sehr bald Meerwasser statt Seeluft in die Nase zu bekommen. Stirbt ein Spielcharakter, so wird dieser zwar wieder zum Leben erweckt, muss jedoch auf seine Besitztümer und einen Teil seines Ruhmes verzichten. Jugendliche lernen im Spiel mit anderen Spielern in sozialen Austausch zu treten, und erfahren auf indirektem Wege ihre Selbstwirksamkeit. Nicht gewährleistet ist jedoch, dass sie diese gemachten Erfahrungen auch automatisch in ihren Alltag transferieren können. So mag ein lispelnder Jugendlicher mit seinem "makellosen Spielcharakter" in der virtuellen Welt zwar ungezwungen mit anderen in Kontakt treten können, sich in seinem Alltag jedoch unter Umständen anders verhalten.

Für eine Darstellung des MMORPG "World of Warcraft", mit darin enthaltenen nützlichen Tipps für Eltern zum Umgang mit ihren online-spielenden Kindern, finden Sie unter hier.


Fazit:
Bounty Bay ist ein interessantes MMORPG in einer glaubwürdigen Atmosphäre. Das Spiel konnte unsere Tester begeistern. Auch die Jugendlichen, die in ihrer Freizeit WOW spielten und somit eher an eine Fantasy-Umgebung mit Elfen, Zwergen und Orks gewöhnt waren, ließen sich auf die Welt von "Bounty Bay" ein. Das Spiel erhielt von der USK eine Altersfreigabe für Jugendliche ab 12 Jahren - eine Einschätzung, der wir uns anschließen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Bürgerzentrum Deutz
Köln
Bewertung Spielspass