Arena Wars Reloaded

Genre
Action-Strategie
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
dtb
Erscheinungsjahr
2007.03
Systeme
PC
System im Test
PC
Kurzbewertung
ungewöhnliches Multiplayer- Action-Strategiespiel mit "Stein-Schere-Papier"-Anleihen
Gruppenleiter
Benjamin Liersch
Bürgerzentrum Deutz
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4
Siehe auch

Beschreibung des Spiels:
"Errichte eine Basis, erschließe und verteidige Ressourcenquellen, baue Einheiten und überrolle den Gegner anschließend." So ließen sich die wesentlichen Aufgaben in vielen Strategiespielen zusammenfassen. Ist der Ressourcenvorteil erst einmal erkämpft, ist ein Sieg meist schon sicher. "Arena Wars Reloaded" (AWR) geht einen anderen Weg. Für den Kauf von Einheiten steht ein fester Geldbetrag zur Verfügung. Ist dieser aufgebraucht, können keine weiteren Einheiten erworben werden. Wird allerdings eine eigene Einheit zerstört, steht der entsprechende Betrag wieder zur Verfügung. Einen weiteren Unterschied macht die ausgeklügelte Balance der Einheiten, die stark an das "Stein-Schere-Papier-Prinzip" erinnert. Spider-Einheiten eignen sich gut zur Zerstörung von Walker-Einheiten, sind jedoch auf der anderen Seite gegen Berserker chancenlos. Letztere müssen sich vor Destroyern in Acht nehmen usw...
Je nach dem gewählten Spielmodus (insgesamt drei) kann das Ziel des Spiels unterschiedlich sein: Das Stehlen einer Flagge aus der gegnerischen Basis, das Legen einer Bombe oder die gleichzeitige Verteidigung zweier Punkte auf der Karte für eine kurze Zeitspanne. Jedes Mal, wenn eines dieser Ziele erreicht wurde, bekommt der Spieler einen Punkt gutgeschrieben. AWR ist im Wesentlichen ein Multiplayer-Spiel, das sich über das Internet spielen lässt. Es bietet jedoch auch die Möglichkeit, sich mit Computergegenern zu duellieren.

Pädagogische Beurteilung:
Trotz des ungewöhnlichen Spielprinzips gelang der Spieleinstieg den jugendlichen Testern recht gut. Hauptsächlich deshalb, weil die Spielsteuerung mit der Maus recht intuitiv umgesetzt ist. Tastaturkürzel erleichtern die grundlegenden Kommandos. Grafisch fand das Spiel bei den Testern großen Anklang, besonders der Detailreichtum wurde von hervorgehoben. Die akustische Untermalung schnitt in ihrer Bewertung dagegen nur mittelmäßig ab: "Es gibt nur eine Hintergrund-Musik, die immer gleich ist." (Spieler, 15) Für die insgesamt positive Bewertung der Tester war jedoch hauptsächlich das Spielprinzip von AWR verantwortlich. Erfolgserlebnisse und Niederlagen wechseln sich meist in schneller Abfolge ab, so dass beim Spielen keine Langeweile aufkommt. Die Tester fühlten sich durch AWR gefordert und motiviert. Ein Tester brachte dies treffend zum Ausdruck: Es sei interessant "gegen unbekannte Gegner zu kämpfen, deren Strategien rauszufinden und zu benutzen" (Spieler, 13). Dies beherrschten die jugendlichen Tester sehr gut. Immer wieder passten sie ihre jeweilige Taktik der des Gegners an und experimentierten erfolgreich mit verschiedenen Einheitenkombinationen. Den Testern zufolge machte genau dies den Spielspaß von AWR aus: "Alles hat Spaß gemacht weil ich es spannend finde, dass man sich immer neue Strategien ausdenken muss" (Spieler, 13).
In "Arena Wars Reloaded" geht es im Grunde um kriegerische Konflikte. Die dargestellte Form der Gewalt jedoch ist Kindern ab 12 Jahren zuzumuten. AWR dürfte vor allem Jugendliche ansprechen, die bei Strategiespielen größeren Wert auf taktische Überlegungen legen als auf langfristige strategische Planung, wie dies zum Beispiel bei Spielen wie Supreme Commander nötig ist.

Fazit:
"Arena Wars Reloaded" hinterließ im Test einen sehr positiven Gesamteindruck bei den Testern. Die Besonderheiten im Spielkonzept machten "Arena Wars Reloaded" für sie zu einer spannenden Angelegenheit. Eine dauerhafte Übermacht eines Spielers ist in diesem Spiel fast unmöglich und zwingt die Spieler, sich immer wieder neu der Taktik des Gegners anzupassen und mögliche Schwächen im eigenen und gegnerischen Vorgehen zu antizipieren. Die Gewaltdarstellungen (Robotereinheiten zerstören sich gegenseitig) sind 12 jährigen Kindern zumutbar.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Bürgerzentrum Deutz
Köln
Bewertung Spielspass