NHL08

Genre
Sport
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2007.09
Systeme
PC, Playstation 2, Playstation 3, Xbox 360
System im Test
Xbox 360
Kurzbewertung
gute, fordernde Eishockeysimulation
Autor
Matthias Reitzig
Einzeltest
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4
Siehe auch

Spielbeschreibung
Mit "NHL08" legt EA Sports den neuesten Teil der Eishockeysimulation rund um die nordamerikanische Profiliga vor.
In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können Eishockeyspiele virtuell gespielt werden. Als Spieler wählt man in unterschiedlichen Menüs seinen Lieblingsverein, stellt die Mannschaft zusammen und kann anschließend durch eine geschickte, reaktionsschnelle Gamepad-Handhabung Spieler auf dem Spielfeld steuern und sich mit Computergegnern oder menschlichen Kontrahenten messen.
Die Spieloptionen umfassen, wie bei den Vorgängern der NHL-Serie, schnelle Freundschaftsspiele, Turniere oder auch die Errichtung einer Dynastie. Letzteres beinhaltet die Führung eines Klubs durch mehrere Saisons; inklusive Transferverhandlungen, Überwachung des Finanzhaushalts und Trainingslagern.

Pädagogische Beurteilung
Neben aktuellen Spielerkadern und leicht verbesserter Grafik wurde im Vergleich zum letztjährigen Titel vor allem an der Steuerung geschraubt. Gesteuert wird weiterhin genretypisch mit einem Gamepad. Jedoch wurde versucht die Steuerung etwas intuitiver zu gestalten: Der linke Stick auf dem Gamepad steuert daher neuerdings die Bewegung des Spielers, der rechte den Eishockeyschläger. Durch diese beiden voneinander unabhängigen Steuerungsmöglichkeiten sind nun sehr viel einfacher komplexe Manöver, wie Ausweichmanöver und Tricks, Schlag- und Handgelenkschüsse möglich. Es ist vor allem diese veränderte Spielsteuerung, die jugendliche Spieler ab 10 Jahren an "NHL08" fasziniert. Neue, dynamischere und trickreichere Bewegungsabfolgen sind möglich, welche die Realitätsnähe erhöhen und den Spielspaß deutlich steigern. Dies wirkte sich in den Spieletests sehr positiv auf die Spielmotivation aus.
Auch die künstliche Intelligenz (KI) der gegnerischen Teams wurde deutlich verbessert. So stellen sich die gegnerischen Spieler nun auf Spielzüge ein: Angriffe, die zunächst relativ einfach zum Erfolg führten, sind später im Spiel oft nicht mehr möglich, da die Verteidigung sich dementsprechend eingestellt hat. Auch die Offensive der KI-Teams kann sich sehen lassen. Fern- und Direktschüsse, Abpraller und Konter gehören alle zum Repertoire der Teams und werden auch sehr geschickt eingesetzt.
Insgesamt hat "NHL08" einen deutlich höheren Schwierigkeitsgrad als die vorhergehenden Teile. Sobald der einstellbare Schwierigkeitsgrad auf mehr als den voreingestellten "Pro"-Level gestellt wird, werden wohl auch NHL-Veteranen zunächst einmal ihre Probleme bekommen; die verbesserte KI sorgt für einen fordernden Spielablauf. Mit ein wenig Übung und Variationen im eigenen Spiel sind jedoch schnell wieder Erfolge gegen den letztendlich doch durchsichtig handelnden Computer möglich. Seine wirkliche Stärke spielt NHL daher auf Dauer erst im Mehrspielermodus aus. Menschliche Spieler handeln unvorhersehbar und ähnlich wie in der Fifa – Serie bereitet gerade ein Sieg gegen einen menschlichen Mitspieler mehr Freude als gegen den Computer. So ist im Spiel auch relativ schnell und problemlos ein Spiel gegen unbekannte Gegner über das Internet möglich.
Grafisch und soundtechnisch präsentiert sich "NHL08" als Sportsimulation auf hohem Niveau. Die Spieleranimationen sind durchweg sehr gut, in den Zwischenanimationen sieht man sogar Schweiß die sehr lebensecht gestalteten Spielergesichter herabrinnen. Insbesondere die Soundkulisse kann sich hören lassen. Fangesänge, krachende Bodychecks und gute Kommentatoren verleihen dem Spiel eine sehr gute, realistische Atmosphäre.
Deutsche Eishockeyfans werden wahrscheinlich enttäuscht sein, dass die aktuellen Daten der Deutschen Eishockeyliga im Spiel nicht enthalten sind. Wer also wert darauf legt z.B. mit den Kölner Haien auf Torjagd zu gehen, wird aufgrund der fehlenden Lizenz nicht glücklich werden.
Die PC Version fällt gegenüber den Konsolenfassungen der PS3 und xbox360 grafisch ab und kann von der gesamten Präsentation nicht überzeugen.

Fazit
Wie immer bei aktualisierten Neuauflagen eines etablierten Spiels kann man sich auch bei "NHL08" fragen, ob diese Neuanschaffung wirklich nötig ist. Grafik und Sound haben sich im Vergleich zum letzten Jahr nur minimal verbessert, die Fortschritte in Sachen KI und Steuerung sind jedoch nicht zu übersehen und gestalten das Spiel um einiges realistischer. Wer also Eishockeyfan ist und eine neue Herausforderung sucht, wird mit diesem Spiel gut bedient. Jugendliche ab 10 Jahren sollten mit den Anforderungen, die "NHL08" an sie stellt in der Regel zurechtkommen. Getestet wurde die XBox360-Version.