Disney - Tarzan Freeride

Genre
Jump&Run
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Ubi Soft
Erscheinungsjahr
2002.05
Systeme
Playstation 2, GameCube
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
Attraktives Jump&Run-Spiel im Dschungel
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Jäger bedrohen den Frieden im Urwald. Tarzan macht sich auf, diese zu vertreiben und gefangene Affenbabys zu ihren Müttern zurückzubringen.
In „Terks Tests“ kann der Spieler für Punkte oder gegen die Zeit einen Parcours durcheilen. Dies ist eine gute Möglichkeit, um Tarzans Aktionsmöglichkeiten und die Steuerung der Bewegungen kennen zu lernen.


Im „Story Modus“ nimmt die Geschichte ihren Lauf, um je nach Geschick des Spielers ihr gutes Ende zu finden.
Kurze Hinweistexte machen den Spieler mit neuen Handlungsmöglichkeiten bekannt. In gewagten Sprüngen, an Lianen schwingend und über Äste surfend, eilt Tarzan durch den Urwald.  Besonders geübte Springer können im „Bungee-Test“ einen besonders gewagten Sprung vollziehen, um Zusatzlevel zu eröffnen. Dies allein ist schon recht schwierig. Zusätzlich wimmelt es von Bösewichten, denen der Spieler mit der Spielfigur des Tarzan auch einmal kämpferisch gegenübertreten muss.


Diese Aufgabe empfanden viele Kinder als echte Herausforderung, da dem Helden dazu nur die Fäuste zur Verfügung stehen. Hier konnten sie lernen, dass reaktionsschnelles Ausweichen auch zum Ziel führen kann. Die Grafik ist schnell und detailreich umgesetzt.
Eine gute Mischung aus automatisch ablaufenden Handlungen und optionalen Richtungswechseln vermittelt den Eindruck, die Landschaft wie in einem Film zu durchlaufen.
Dies führt aber auch dazu, dass die Orientierung in den weitverzweigten Baumkronen sich manchmal als schwierig erweist. Gut, dass der Spieler unterwegs zusätzliche virtuelle Leben finden kann. Da kann man schon einmal den einen oder anderen Sprung ins Leere verkraften.


Hinter der aufwendigen Gestaltung verbirgt sich ein klassisches Jump&Run -Spiel. Die erforderlichen reaktionsschnellen und zielgenauen Handlungen machen das Spiel spannend.
Zusätzlich ist der ungewisse Fortgang der Geschichte Motivation das Spiel weiter voranzutreiben. Orientierungsvermögen und ein wenig Frustrationstoleranz sind in den Baumwipfeln unbedingt erforderliche Eigenschaften, die Spieler ab 10 Jahren durchaus mitbringen sollten.