Ein Königreich für ein Lama - Action Game

Genre
Jump&Run
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Infogrames
Erscheinungsjahr
2001.09
Systeme
PC, Playstation
System im Test
PC
Kurzbewertung
Actiongeladenes Abenteuerspiel
Screenshot 2

Übermut und Eitelkeit bringen den Inca - König „Kusco“ in eine missliche Lage. Nachdem er seine Zauberin entlassen hat, will diese ihn in einen tiefen Schlaf versetzen. Doch etwas geht schief und der König wird in ein Lama verwandelt. Um sich wieder in einen Menschen zurückverwandeln zu können, muss er zuvor viele Abenteuer bestehen.


Der Einstieg in die Spielforderungen fällt relativ leicht, da alle Eigenheiten und unterschiedlichen Fähigkeiten der Spielfigur im Verlauf des Spiels erklärt werden.
Mittels der Tastatur und der Maus muss der Spieler das Lama steuern. Laufen, springen, Karatesprünge und Gegenstände transportieren, sind nur einige der Aktionen.
Hier werden die Kinder in ihren Fähigkeiten, wie reaktionsschnelles Handeln, Ausdauer und Geschicklichkeit gefordert. Die Aufgaben müssen verstanden und Lösungen gesucht werden. Und nicht immer ist der direkte Weg auch der richtige. Komplexere Zusammenhänge müssen von den Spielern erfasst und umgesetzt werden.


Das alles wird mit einer stimmungsvollen, bunten und kindgerechten Grafik und dem passenden Sound unterstützt. Der Spieler behält so die Übersicht über Bildschirmanzeige und Aufgaben. Trotzdem kann er bei einigen Aufgaben ziemlich unter Druck geraten, z. B. wenn er einen Wettlauf gegen andere Tiere, die ihn fressen wollen, gewinnen muss. Hier helfen Extraleben und die Möglichkeit Spielstände abzuspeichern weiter. Denn verliert der Spieler das Lama, muss er neu beginnen. Die Entscheidung, was als nächstes kommt, trifft der Spieler nur begrenzt. Gilt es doch einen vorgegebenen Weg zu verfolgen, um das Spielziel zu erreichen.


Da viele Kinder den gleichnamigen Disneyfilm kennen, ist der Aufforderungscharakter, sich auf das Spiel einzulassen recht hoch. Das Gefühl, die Filmfiguren steuern und beeinflussen zu können, motiviert und schafft sowohl für Mädchen als auch Jungen enormen Spielreiz.
Mit den im „Action-Game“ gestellten Spielforderungen werden Kinder ab 6 Jahren klar kommen können, was aber nicht ausschließt, dass sich auch ältere Spieler herausgefordert fühlen, sich auf das Spiel einzulassen.