FIFA Football 2002

Genre
Sport
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2001.11
Systeme
PC, Playstation 2, Playstation 1
System im Test
PC
Kurzbewertung
Fußballsimulation mit Kultcharakter
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Die Reihe der Fußballsimulationen von EA-Sports wurde um den Titel „FIFA 2002“ erweitert.
Als Spieler steuert man alleine oder im Netzwerk eine nationale oder internationale Mannschaft nach Wahl und versucht, Meister, Pokalsieger, Europaoder gar Weltmeister zu werden.


Zeichneten sich die vergangen Fußballsimulationen dieser Reihe vorwiegend durch gleichbleibende Steuerung und stetig verbesserte grafische Präsentation aus, so fielen den jugendlichen Spielern sofort die stark veränderten Steuerungsoptionen auf.
Wurde früher bei einem Pass stets der nächste Mitspieler angespielt, sieht man nun nur noch die Laufwege der Mitspieler und entscheidet sich völlig frei, in welchen Bereich des Spielfeldes man den Ball spielt. Dies erschwert zunächst deutlich den Spielfluss, da man sich erst an diese Veränderungen gewöhnen muss, ermöglicht aber einen sehr viel genaueren und vielfältigeren Spielaufbau, der die Spielqualität deutlich steigert.


Intensive Erprobungen mit Kindern von 10-12 Jahren und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren zeigten, dass die Kinder nach einiger Zeit lieber zum Genrekonkurrenten „TIF 2002“ (This is Football) für die Playstation 2 griffen, da sie hier schneller zu Erfolgserlebnissen kamen. Die Jugendlichen dagegen waren von den spielerischen Möglichkeiten bei „FIFA 2002“ fasziniert und kürten es zu ihrem neuen Kult-Sportspiel.


Voraussetzung für den spielerischen Erfolg ist, wie bereits erwähnt, eine hohes Maß an Übungsbereitschaft und Verständnis für Fußballtaktik.
Nur wer erkennt, wo die Lücken in der gegnerischen Deckung sind, wer läuferische Defizite der gegnerischen Mannschaft entlarven und ein Spiel richtig „lesen“ kann, wird sich erfolgreich in die Siegerlisten eintragen können. Nicht umsonst sind vor allem die aktiven Fußballspieler so begeistert von „FIFA 2002“.
Durch die spieltaktischen Erweiterungen bekommt das Spiel einen stärkeren Simulationscharakter als seine Vorgänger und wirkt auf den Spieler deutlich realistischer.