Guitar Hero 5

Genre
Gesellschaftsspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Activision
Erscheinungsjahr
2009.09
Systeme
Playstation 2, Playstation 3, Xbox 360, Wii
System im Test
Xbox 360
Kurzbewertung
Umfangreiches und stimmungsvolles Band-Spiel für Jung und Alt
Redaktion
Torben Kohring
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Sylvain Quimene ist frischgebackener Weltmeister. Doch bis auf ein paar eingefleischte Fans kennt ihn niemand. Denn der Franzose Sylvain Quimene ist Weltmeister im Spielen der Luftgitarre. Richtig, jene Bewegungen, die fast jeder schon einmal zu einem guten Rocksong getätigt hat, haben es mittlerweile zu einem vermarkteten Wettbewerb gebracht. Was hat genau das mit Guitar Hero 5 zu tun? Dazu später mehr.

Zum Spielen wird ein Controller in Gitarrenform benötigt. Das Spiel ist für Besitzer des Vorgängers jedoch auch separat erhältlich, also ohne Controller. Am bekannten Spielprinzip hat sich auch in diesem Teil wenig geändert. Aufgabe des Spielers ist es, auf einem Laufband verschiedene Töne im richtigen Moment auf dem Gitarren-Controller sowohl zu greifen als auch mit der anderen Hand anzuschlagen. Ein falsches Timing oder ein falsch gedrückter Knopf kommen dabei einem falsch gespielten Ton gleich und verschlechtern die Laune des Publikums sowie die letztlich erreichbare Punktzahl, dargestellt über eine Art Messgerät. Reihen sich zu viele schlechte Töne aneinander, muss der Spieler das Lied von vorne beginnen. Eine besonders lange Reihe von guten Tönen belohnt das Spiel mit Punkte-Multiplikatoren, die besonders viele Punkte auf das Konto des Spielers gutschreiben. Dasselbe Prinzip verwendet das Spiel für die Bass-Gitarre. Mit einem separat erhältlichen Schlagzeug kann die virtuelle Band vervollständigt werden. Eigentlich nicht ganz, denn nach bekanntem SingStar-Prinzip kann zu guter Letzt ein Spieler den Part des Sängers übernehmen. Im Multiplayermodus kommt es dann auf das Zusammenspiel der verschiedenen Bandmitglieder an, am Wettbewerbsmodus können die Spieler beweisen, wer sein Instrument am besten beherrscht. Neu an "Guitar Hero 5" ist, dass neue Bandmitglieder jederzeit während der Lieder ins Spiel einsteigen können.
In jedem Lied gibt es bestimmte Stellen, an denen der Spieler durch perfekt gespielte Sequenzen so genannte "Starpower" hinzugewinnen kann. Diese kann der Spieler einsetzen um besonders viele Punkte zu erzielen oder um besonders schwierige Stellen zu meistern. Dies funktioniert deshalb, weil das Publikum während der Starpower dem Spieler besonders wohlgesonnen ist und das Messgerät daher schneller in den oberen Bereich wandert. Im Mehrspielermodus kann über diese wertvolle Starpower gescheiterte Bandmitglieder doch noch zurück ins Spiel geholt werden.

"Guitar Hero 5" enthält 85 Songs, sowohl Klassiker als auch aktuelle Lieder, die im Verlauf des Spiels freigeschaltet werden müssen. Neben Songs von Musiklegenden wie den Rolling Stones, David Bowie, Johnny Cash oder Bob Dylan können auch angesagte Bands wie die Kings of Leon, Coldplay oder The White Stripes nachgespielt werden.

Pädagogische Beurteilung:
Egal in welche Spieletestergruppe man kommt, Musikspiele erfreuen sich mehr denn je einer ungebrochenen Beliebtheit. War vor Jahren "Guitar Hero" mit zwei Gitarren an einer Konsole das Höchste der Gefühle, sorgt heute die komplette virtuelle Band für Begeisterung bei den Jugendlichen und Erwachsenen. Über seine vier Schwierigkeitsgrade passt sich "Guitar Hero 5" dem Können der Nutzer an. Anfänger bekommen weniger Noten präsentiert, die gespielt werden müssen, Experten wird dagegen eine wahre Flut an Noten auf dem Bildschirm geboten. Sind die leichtesten beiden Schwierigkeitsgrade auch für Anfänger ohne große Übung zu meistern, erfordern die beiden höchsten Stufen viel Übung. Hierbei reicht die Bewertung des Spiels von drei Sternen (gerade so geschafft), über vier Sterne (gut, aber nicht perfekt), hin zu fünf Sternen (meisterhafte Leistung). "Mann will immer fünf Sterne erreichen, egal auf welchem Schwierigkeitsgrad!" (Spieler, 15 Jahre).

"Guitar Hero 5" lebt von seiner Mischung aus aktuellen und älteren Titeln. Die Jugendlichen in den Testergruppen kannten viele der Klassiker nicht, was der Begeisterung jedoch keinen Abbruch tat. Umso mehr motivierte es sie, bekannte Songs freizuspielen. "Am meisten Spaß machen die Songs, die ich kenne." Auf den verschiedenen Konsolen können Musikstück für ca. 2 Euro nachgekauft werden, ein nicht gerade kostengünstiges Vergnügen. Eltern sollten mit ihren Kindern über diese Funktion sprechen und klare Regeln vereinbaren, da es z.B. auf der Xbox360 Microsoft-Points als Pre-Paid-Karten zu kaufen gibt. Dies kann schnell ins Geld gehen. Jedoch stellt diese Funktion gleichzeitig auch die Möglichkeit dar, neue beliebte Songs nachzukaufen und langfristig mit dem Spiel Spaß zu haben.

Alle Band-Spiele haben sicherlich nicht den Anspruch mit realen Instrumenten zu konkurrieren. In unseren Testergruppen haben wir vielmehr die Erfahrung gemacht, dass sich auch Jugendliche die sich ansonsten eher auf der Hörer-Ebene befinden, bereit sind, sich hier mit der Struktur und dem Rhythmus von Rock-Songs auseinanderzusetzen. Und der ein oder andere war sogar so begeistert vom Band-Gefühl, dass er sich eine reale Gitarre zugelegt hat. Wenn die Begeisterung in der Jugendeinrichtung groß genug ist, sind angebotene Gitarrenstunden sicherlich eine gute Ergänzung oder Alternative zum virtuellen Star-Sein.

Begeistern kann "Guitar Hero 5" wie bereits seine Vorgänger als Party-Spiel, in dem man sich mit mehreren Spielern vor einem Fernsehgerät auf die Suche nach dem großen Ruhm begibt. Allein ist "Guitar Hero 5" immer noch ein unterhaltsames Spiel und zum Üben ist der Solo-Modus unerlässlich, wer will schon dauernd wegen der Unfähigkeit der anderen Mitspieler scheitern, doch wirklicher Spaß kommt erst beim gemeinsamen Spiel über das Internet oder gemeinsam in einem Raum auf. Einen besonderen Spaß hatten die Jugendlichen, sich mit den Leitern der Gruppen zu messen. Gerade im Bereich der Computerspiele lassen sich Jugendliche heutzutage von jungen Erwachsenen durch wenige Fähigkeiten beeindrucken, ein gekonntes Gitarren-Solo auf einem der höheren Schwierigkeitsgrade gehört jedoch definitiv noch dazu.

Erwähnt sei der relativ hohe Preis für die Musik-Controller. Gitarre und Schlagzeug sind für jeweils 100€ zusammen mit einem Guitar-Hero-Teil erhältlich. Einmal investiert lassen sich die Instrumente jedoch mit allen Guitar-Hero- und Rock-Band-Teilen verwenden.

Fazit:
"Guitar-Hero 5" ist eines der besten zurzeit erhältlichen Musikspiele. Die gelungene Mischung aus alten und neuen Songs lässt Jugendliche und Erwachsene gemeinsam vor dem Fernseher rocken. Zu erwähnen ist der hohe Preis für Download-Inhalte und die nicht unerhebliche Investition in die virtuellen Instrumente.