Mafia 2

Genre
Action-Adventure
USK
keine Jugendfreigabe (?)
Pädagogisch
ab 18 Jahre
Vertrieb
Take 2
Erscheinungsjahr
2010.08
Systeme
PC, Playstation 3, Xbox 360
System im Test
Playstation 3
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Atmosphärisch dichtes & filmreif inszeniertes Gangster-Spiel, in dem die Verbrechen leider kaum reflektiert werden
Autor
Kadir Yilanci
Einzeltest
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Körperliche Arbeit macht sich nicht bezahlt. Zumindest nicht in Videospielen. Das merkt auch schnell der Spieler, in dem Alter Ego von Vito Scaletta, einem 2. Weltkriegs-Heimkehrer, der auf den Docks für ein paar lumpige Dollar einen LKW beladen soll. In der Realität hätte man sich sicher sein können, nach getaner Arbeit, den Rücken kaputt gemacht zu haben. Aber zum Glück handelt es sich um ein Videospiel und wir können die langwierige Arbeit abbrechen und uns lukrativeren, aber auch höchst illegalen Aufgaben wie Schutzgeld kassieren, Autos klauen, Schmuggelware verkaufen, Raubüberfälle durchführen, Leichen entsorgen und Auftragsmorde übernehmen, widmen. Eben alles, was man tun muss, um vom Kleinkriminellen in der Hierarchie der wenig ehrenhaften Familie der Mafia aufzusteigen.

Pädagogische Beurteilung:

Das Spielprinzip der offenen Welt
Mafia 2 ist die Fortsetzung des für den PC schon 2002 veröffentlichten Vorgängers (Wikipedia Stand: 14. 02. 2011), der in der Spiele-Gemeinde einen besonderen Ruf geniesst. Schon damals waren die Spieler fasziniert von einer frei begehbaren und detailliert modellierten Stadt, in der Spieler eine Gangsterkarriere simulieren können. Ein ähnliches Spielprinzip bietet auch die Grand-Theft-Auto-Serie, dessen vierter Teil 2008 Höchstwertungen erzielte und innerhalb von einer Woche einen Umsatz von einer halben Milliarde Dollar generierte.

Spiele wie "GTA IV", "Just Cause 2", "Red Dead Redemption" sind zwar dem Genre nach Action-Adventures, aber die Möglichkeit eine riesige Welt zu erkunden, ohne dabei der Hauptgeschichte folgen zu müssen, werden sogenannte Open-World- oder Sandbox-Spiele genannt. In dieser offenen Welt oder diesem Sandkasten gibt es spielerische Freiheiten, die die wenigsten Spiele bieten. Der Spieler kann an alltäglichen Aktivitäten wie Dart- oder Pokerspielen teilnehmen, illegale Auto-Rennen führen, sich neu einkleiden, die Dame seines Herzens ausführen oder sich doch der Gangsterkarriere widmen. Allein die Möglichkeit durch eine riesige Stadt mit Autos zu fahren und dabei viele unterschiedliche Radiosender zu hören, finden viele Spieler als einen Hauptreiz sich mit dem Genre zu beschäftigen. "Mafia 2"2 bietet natürlich ebenfalls die Möglichkeit, in geklauten Oldtimer-Karossen durch die amerikanische Stadt Empire Bay zu fahren und der Zeit entsprechend Swing, Blues, Jazz oder Rock 'n Roll zu hören. Allerdings ist das Missionsdesign von Mafia 2 im Vergleich zu GTA IV stringenter, so dass es abseits der Hauptstory relativ wenig zu tun gibt.

Das Flair des Nachkriegsamerikas
Das besondere an dem Spiel ist die gelungen eingefangene Atmosphäre der 1940er und 1950er Jahre. Nach einem kurzen Exkurs ins Italien des 2. Weltkrieges beginnt das eigentliche Spiel im Winter 1945. Es ist kalt und grau und es schneit manchmal. Im Radio wird in Form von Nachrichten und Propaganda-Sendungen, aber auch auf Plakatwänden auf den noch andauernden Krieg Bezug genommen. Schön umgesetzt ist, dass die durchgeführten Verbrechen von Vito Scaletta und seinem Buddy Joe in Form von Eilmeldungen über den Äther geschickt werden. Hier sind allerdings gute Englisch-Kenntnisse notwendig.

Vor allem wird das Radio zur Sound-Untermalung des Spiels verwendet und es laufen viele bekannte Swing-Klassiker wie die Andrew-Sisters, Perry Como oder auch Dean Martin und tragen so für eine gelungene Atmosphäre bei. Später wechselt das Spiel in die 1950er Jahre des Rock 'n Roll und wir hören unter anderem Chuck Berry, Buddy Holly und Jerry Lee Lewis. Aber nicht nur die Musik ändert sich. Die Autos werden schneller, die Röcke bunter und etwas knapper. Mit dem Zeitsprung wechseln auch die Jahreszeiten vom Winter 1945 in das sommerliche Empire Bay 1951 mit einer bunten Vegetation.

Auch das Gangster-Flair ist gut umgesetzt und bedient sich aus zahlreichen Film-Klassikern wie Francis Ford Coppolas "Der Pate" (1972) oder Martin Scorseses "Good Fellas" aus dem Jahre 1990. Filmkenner erkennen sofort, dass die Entwickler einige der Spielcharaktere Figuren aus Gangsterfilmen nachempfunden haben. So hat Vito Scalettas Freund Joe Barbaro eindeutig Züge des Schauspielers Joe Pesci aus "Good Fellas". Selbstverständlich werden in dem Spiel auch alle erdenklichen Klischees über italienische Einwanderer in den USA bedient.

Der amerikanische Traum
Die Missionen in "Mafia 2" sind in 15 Kapiteln unterteilt, wobei jede Mission mehrere Aufgaben beinhaltet, die Fahr-, Schleich-, und natürlich zum Teil wilde Schießeinlagen kombiniert. Genretypisch fängt der Spieler zunächst als kleiner Handlanger für böse Buben an. Die Missionen werden nach und nach komplexer und anspruchsvoller. Vor allem nach erfolgreich durchgeführten Verbrechen sind die Polizeistreifen auf Alarmstufe. Zwar können vom Spieler (leider) rote Ampeln ignoriert werden, aber zumindest auf Geschwindigkeitsübertretungen reagieren die Polizisten sehr empfindlich und können nur gegen Schmiergeld oder mit Bleifuss ruhig gestellt werden, was mit den schweren und langsamen Straßenkreuzern nicht so einfach ist. Die können zwar in einer Werkstatt frisiert werden. Besser ist es aber der Spieler aktiviert die Tempobegrenzung und fährt genüsslich durch die tolle Kulisse von Emire Bay.

Die Geschichte von "Mafia 2" wird zumeist in Zwischensequenzen erzählt, die sehr filmreif inszeniert wurden und teilweise recht lang und komplex ausgefallen sind. Fast hat der Betrachter den Eindruck einen Mafia-Spiel-Film zu sehen. Die Figuren sind glaubwürdig gestaltet, erreichen aber nicht das tolle Charakterdesign von bspw. "Uncharted 2" (Test von Uncharted 2) oder "Heavy Rain" (Test von Heavy Rain). Dafür wirken die Körper- und Mundbewegungen der Figuren zu unnatürlich und etwas abgehakt. Ebenso stören einige technische Mängel wie gelegentliche Ruckler, die manchmal ungenaue Steuerung und eine nicht ideale Kameraposition in engen Räumen das Geschehen. Auf den ersten Teil wird übrigens kaum Bezug genommen, so dass man den Vorgänger nicht unbedingt gespielt haben musst.

Zur gelungenen Atmosphäre, neben dem Design der lebendigen Stadt Empire Bay und der Geschichte, tragen die Stimmen der Figuren und die tollen Dialoge einen erheblichen Teil bei. Natürlich sind die englischen Originalstimmen (hierzu muss die Systemsprache der Konsole auf Englisch gestellt werden) vorzuziehen, aber "Mafia 2" beweist, dass auch synchronisierte Spiele wenig Verlust an Atmosphäre und Glaubwürdigkeit haben, wenn professionelle und motivierte Sprecher eingesetzt werden. Kenner werden etliche Stimmen aus Film und Fernsehen, wie beispielsweise die deutsche Stimme von Homer Simpson, Norbert Gastell, wieder erkennen. Einzig der klischeehaft eingesetzte italienische Akzent bei einigen Figuren stört ein wenig.

Moralisch fragwürdige Methoden
"Mafia 2" ist selbstverständlich kein Spiel für Kinder und hat zurecht eine Alterseinstufung ab 18 Jahren bekommen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist die eingesetzte, teilweise explizite Gewalt nicht für Kinder und Jugendliche geeignet. Zwar gibt es Stellen im Spiel, wo ein lautloses Vorgehen angebracht ist, aber wirkliche alternative Handlungsmuster gibt es gar nicht. Daneben fehlt dem Spiel die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Gewalt oder dem Weg des Verbrechens generell. Natürlich werden in Spielen wie "GTA IV" (Test von GTA IV) oder "Red Dead Redemption" (Test von Red Dead Redemption) die Aufgaben fast ausschließlich mit Gewalt gelöst. Aber in diesen Spielen hinterfragen die Hauptfiguren ihre Handlungen wenigstens mit einem kritisch-zynischen Blick und vermitteln so mehr die Aura eines Anti-Helden. Besonders die Hauptfigur John Marston aus "Red Dead Redemption" hat seine Handlungen und vor allem seine gewalthaltige Vergangenheit reflektiert und so einen vielschichtigen und glaubwürdigen Charakter geschaffen. Vito Scaletta fehlt leider diese Eigenschaft völlig. Nur bei einem Drogendeal hat er kurz bedenken. Er bleibt daher recht kühl und berechnend, will nur schnelle Kohle machen und geht dabei über Leichen. Sympathie vom Spieler kann er dadurch aber nicht erwarten. Dabei hätte es der Geschichte gut getan, die Figur in moralische Dilemma zu bringen, um die eingesetzte Gewalt kritisch zu hinterfragen. So wie Michael Corleone aus dem Roman oder den Film "Der Pate" beispielsweise, der nur widerwillig in die Fußstapfen seines Vater Don Vito tritt.

Dagegen kann man argumentieren, dass "Mafia 2" von den tschechischen Entwicklern 2K Cezch nicht als Satire auf die amerikanische Gesellschaft wie "GTA IV" verstanden werden sollte, sondern viel mehr eine ernste und realistische Geschichte erzählt. Das merkt man an weiteren Stellen des Spiels. Da es die 1940er und 1950er Jahre sind, ist ein offen kommunizierter Rassismus keine Seltenheit. Daneben ist die verwendete Sprache im Spiel sehr vulgär und manchmal sogar sexistisch. Das dargestellte Frauenbild ist der Zeit entsprechend unhaltbar. Es wird sogar, selten für ein Videospiel, Sex zwar nicht explizit gezeigt, aber doch recht genau angedeutet. Sogar ist es möglich im Spiel versteckte Magazine mit den damaligen Playmates des Playboy Magazins, als eine Art Minispiel, zu finden. Merkmale, die für ein erwachsenes Publikum zugeschnitten sind und in den Händen von Jugendlichen oder gar Kindern nichts verloren hat.

Fazit:
"Mafia 2" ist ein spannendes Spiel, das vor allem durch die spannende Handlung und die gut umgesetzte Atmosphäre zu punkten weiß. Die Geschichte um Vito Scaletta weiß zu überzeugen, auch wenn sie nicht so zynisch-satirisch erzählt wird, wie die von Nico Bellic aus "GTA IV".
Während "GTA IV" den amerikanischen Traum vom Tellerwäscher zum Millionär zu Grabe trägt, "Red Dead Redemption" die Westernmythologie entmystifiziert, lässt Mafia 2 kritische Komponenten völlig vermissen, ist aber auch von seiner Handlung weitaus ernster angesiedelt. So oder so, "Mafia 2" ist reinste Erwachsenenunterhaltung.