Tetris Party Deluxe

Genre
Denken / Geschick
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 4 Jahre
Vertrieb
Nintendo
Erscheinungsjahr
2010.09
Systeme
Wii, Nintendo DS
System im Test
Wii
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Modernisierte Variante des Spiele-Klassikers
Gruppenleiter
Koray Çoban
Ü8 Elsa-Brandström-Schule Düsseldorf
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Was einst als Geniestreich des russischen Programmierers Alexey Paschitnow dem Nintendo Game Boy zum Erfolg verhalf, gehört heute nach wie vor zu den genialsten, bekanntesten und erfolgreichsten Spielen überhaupt. Über 25 Jahre nach Erscheinen von "Tetris" stellt Nintendo mit "Tetris Party Deluxe", die gefühlte 1001. Variante des Kult-Games, in mal wieder modernisiertem Gewand ins Spieleregal. Mit der aktuellen Version lädt Nintendo bereits zum zweiten Mal auf der Wii zur "Tetris-Party". Bereits vor zwei Jahren erschien eine entsprechende Party für die Download-Sektion "Wii Ware". Der Erfolg blieb nicht aus, also entschied sich das Entwickler-Team dafür das Spiel mit einigen neuen Extras und Modi zu erweitern und das Ganze dann diesmal als herkömmliche Verkaufsversion mit dem Namen "Tetris Party Deluxe" für die Wii und die DS zu veröffentlichen. Vorab sei gesagt, dass sich die beiden Spielversionen bis auf ein paar zusätzliche Varianten kaum unterscheiden.
Das Spielprinzip von "Tetris" dürfte den wenigsten unbekannt sein, hat sich doch bereits der Game Boy samt "Tetris" seinerzeit weltweit über 70 Millionen Mal verkauft. Nichtsdestotrotz hier eine kleine Anleitung: Im Kern geht es darum vom oberen Bildschirmrand herab fallende Blöcke - auch Tetriminos (Quelle: mariowiki.com) genannt - die jeweils unterschiedliche Formen haben, durch geschicktes Drehen in 90-Grad-Winkel-Schritten auf der unteren Ebene so anzuordnen, dass eine geschlossene Reihe entsteht. Gelingt das, löst sich diese Reihe auf und es entsteht Platz, um neue Reihen aufzubauen. Verbaut man sich, indem man zu viele Lücken in den "Tetrisbauten" einflechtet, so dass sie diese immer höher steigen und den oberen Bildschirmrand berühren, dann heißt es Game Over. Klingt schon fast zu simpel für ein abwechslungsreiches Spiel, hat aber unter Umständen genau aus diesem Grund einen extremen Suchtfaktor, der wohl letztlich für den Erfolg von "Tetris" verantwortlich ist.
Der Namenszusatz "Party Deluxe" verrät es bereits: Neben dem klassischen Spiel gibt es mehr als 20 weitere, meiste spaßorientierte Varianten, in denen die nie enden wollenden Klötzchen den unterschiedlichsten Regeln nach aufgeschichtet werden sollen. So muss man beispielsweise beim "Schatten" ein vorskizziertes Bild zusammenpuzzeln oder beim "Feldkletterer" eine Treppe so konstruieren, dass ein kleines Männchen an ihr hochklettern kann. Richtig schwierig wird’s dann beim "Levelrenner" - dabei wird eines der Tetriminos durch Drehen und Wenden durch einen engen Hindernisparcours gelotst - oder im Master-Modus, bei dem die Blöcke kurz nach dem Erscheinen zu Boden fallen. Hier sind Übersicht und Reaktionsvermögen gefragt. Und was nicht auf Anhieb passen will, wird im "Bombliss" im wahrsten Sinne des Wortes passend gemacht. Mit Hilfe von Bömbchen werden ganze Tetrisbauten in Schutt und Asche gelegt und somit Platz für frische Steine geschaffen. Dies erleichtert natürlich die Aufgabe, verleiht dem Modus aber auch eine taktische Note, da man gut abwägen muss, wann man seine in der Anzahl begrenzten Explosionen herbeiführt. Darüber hinaus kann man sich im Einzelmodus gegen einen leider eher kaum mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten CPU-Gegner duellieren und natürlich auch altbekannte Modi absolvieren, beispielsweise eine gewisse Anzahl an Linien in möglichst kurzer Zeit eliminieren. Die unterschiedlichen Variationen des ursprünglichen Konzepts sind größtenteils gelungen, aber sicherlich nicht immer sonderlich innovativ.
Aber nicht umsonst ist das Wort "Party" im Spieltitel. Alle Varianten machen mit bis zu vier Spielern oder im Online-Modus wirklich mehr Spaß. Und ganz besondere Freude spenden hierbei die Bonus-Gegenstände, beispielsweise in Form von kleinen Bömbchen, mit denen man den Mitspielern das Leben schwer machen kann.

Pädagogische Beurteilung:

Variantenreichtum
Spielerisch unterscheidet sich "Tetris Party Deluxe" von seinem Ur-Ur-Ur-Großvater "Tetris" überraschenderweise doch recht stark, wenngleich natürlich alles auf dem klassischen Spielmodus aufbaut. Eine Vielzahl an Spiel- und Steuerungsarten und gelungene Mehrspielermodi, sowohl lokal als auch über Wi-Fi (Online), bringen einiges an Abwechslung im zu vermeidenden Turmbau. Unzählige Rekorde und Bestenlisten motivieren dabei zusätzlich das ohnehin schon latent süchtig machende ‚Tetrisprinzip’ immer besser zu beherrschen. Neben dem Wii-Remote und dem Nunchuk-Controller unterstützt "Party Deluxe" das Balance Board, die Wii Wheel, den Classic Controller und Wiispeak.

Tetris est Tetris
Die grafische Präsentation gibt sich hingegen milde formuliert eher schlicht. "Boah, ist das langweilig zum Zugucken" - für den unbeteiligten Zuschauer trifft dies wohl zweifelsfrei, bietet die Grafik leider doch meist außer den Tetrisklötzchen keinerlei Bewegung. Pro Spieleinstellung wird nur ein neuer Hintergrund geboten und der einzige wichtige und auf Anhieb bemerkbare grafische Unterschied zum ‚Ursprungstetris’ liegt wohl in der Möglichkeit verborgen, dass die Dinge heuer auch bunt auf unserem Bildschirm erscheinen. Die gewohnte, auf einer russischen Hochzeitsmusik aus dem 19. Jahrhundert basierende Musik sorgt neben ein paar fernöstlichen Melodien für die musikalische Untermalung des Spiels. Diese enthält zwar zweifelsohne einen immens großen Wiedererkennungswert - sogar der Großteil unserer Testergruppe (8 Jahre aufwärts) konnte die Melodie mitsummen - und ist daher letztlich zweckmäßig, aber trotz alledem nicht gerade spektakulär, was dem Spielvergnügen allerdings nicht wirklich schadet.

Fazit:
"Tetris" ist und bleibt ein Spiel, das immer wieder begeistern kann. Wie der Name "Tetris Party Deluxe" allerdings schon sagt, entfaltet diese Variante sein ganzes Potential erst im Mehrspielermodus.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Ü8 Elsa-Brandström-Schule Düsseldorf
Düsseldorf
Bewertung Spielspass