Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los

Genre
Jump&Run
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Activision
Erscheinungsjahr
2009.06
Systeme
PC, Playstation 2, Playstation 3, Xbox, Xbox 360, Wii, Nintendo DS
System im Test
Wii
Kurzbewertung
Jump&Run nach Manier der Filmvorlage
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Der Begriff "Ice Age" sollte allen Freunden von Animationsfilmen ein Begriff sein. Bereits drei Mal waren die Abenteuer von Faultier Sid, Mammut Manfred (kurz Manni), Säbelzahntiger Diego und dem Eichhörnchen Scrat in den Kinos zu sehen und lockten viele Freunde der prähistorischen Helden an. Mit dem dritten Teil der Serie "Die Dinosaurier sind los" entstand auch eine neue Videospieladaption der berühmten Filmreihe. In dem Spiel wird die Geschichte des Films in Form einer Rückblende nacherzählt. Mammut Manfred ist Vater geworden und die Freunde erzählen dem Sprössling die Geschehnisse vor dessen Geburt. Je nachdem, wer einen Abschnitt wiedergibt, stehen dem Spieler die entsprechenden Charaktere zur Verfügung. So ist es möglich alle Figuren im Spiel zu lenken und mit ihnen den besagten Level zu bestreiten. Während zu Beginn noch erzählt wird, wie das Territorium der Freunde kindgerecht gestaltet wird, was in Form eines Einführungstutorials geschieht, wird es im Verlauf des Spieles kniffliger. Faultier Sid fühlt sich vernachlässigt und verlässt die Herde um sich eine neue Familie zu suchen. Dabei macht er die Entdeckung einer Höhle, die er sogleich erkundet und stößt im Folgenden auf ein Nest von Eiern. Soweit so gut, was Sid jedoch nicht weiß ist, dass er auf eine verstorben geglaubte Gattung trifft und so auf die Welt der Dinosaurier stößt. Erneut braucht er die Hilfe seiner Freunde, um das daraus resultierende Abenteuer zu meistern. Die Charaktere haben verschiedene Eigenschaften, die der Spieler je nachdem welche Figur er gerade steuert nutzen kann. So ist Manni träge aber sehr stark, Diego sehr flink und Sid sehr wendig. Mit dem Spiel "Ice Age3: Die Dinosaurier sind los" ist es möglich das Abenteuer seiner Lieblingshelden aus dem Animationsfilm nachzuspielen, wobei das Spiel ebenso wie der Film lustige Anekdoten und Videos in kindgerechter Optik darstellt und in Szene setzt.

Pädagogische Beurteilung:

Filmorientierter Spielverlauf:
Zu Beginn des Spiels führen Höhlenmalereien und ein Lagerfeuer in die prähistorische Story ein. Der Tochter von Mammut Manni wird in Form einer Gute-Nacht-Geschichte erzählt, was sich vor ihrer Geburt zugetragen hat. Genau wie im Film beginnt das Spiel mit dem Spielplatz, welchen Mammut Manni für seine Tochter bauen möchte. Man steuert Sid durch die eisige Landschaft und lernt in den ersten Schritten die Steuerung des Spiels kennen. Mit Wiimote und Nunchuk steuert und koordiniert man das Faultier, sammelt Früchte ein, wirft Matschbälle und läuft und springt durch den Level. Hierbei wurde unter anderem Wert darauf gelegt, auch kleinste Details aus dem Film zu übernehmen, damit sich der Spieler direkt in dem Spielszenario zurechtfindet. So gelangt man in bester Manier des Films nach der eisigen Umgebung in die Höhle, in welcher Sid die Dinosauriereier entdeckt und folgend in die Dschungelwelt der Dinosaurier. So war die Geschichte auch für die Spieler, die den dritten Teil der Filmreihe noch nicht kannten nachvollziehbar und gut verständlich, während Tester mit dem Vorwissen des Films nicht durch eine bloße Aneinanderreihung gelangweilt waren. Man sieht in Videosequenzen alte und neue Gags aus dem Film und trifft auf bekannte Gesichter und Orte. "Das kenn' ich aus dem Film, das war da auch so" (Tester, 10 Jahre) und andere Kommentare waren oftmals von den Testern zu vernehmen, was ihnen jedes Mal aufs Neue ein Lächeln aufs Gesicht zauberte.

Schnelle Identifizierung mit den individuellen Filmhelden:
Besonders der Fakt, dass die Tester die Protagonisten des Spiels bereits aus den gleichnamigen Filmen kannten führte zu einer schnellen Identifikation mit diesen. Die Charakterzüge und Eigenheiten der Figuren waren durch die Bank weg bekannt, wodurch die Tester gewillt waren das Abenteuer auf der Konsole nachzuspielen. Besonders positiv wurde hierbei aufgenommen, dass es kaum Änderungen bezüglich der Geschichte und deren Charaktere gab. Auch, dass die meisten Protagonisten spielbar waren erfreute die Tester. Die Individualitäten der Figuren wurden hierbei gut genutzt. So muss man mit Säbelzahntiger Diego Wettrennen laufen, mit Mammut Manni schwere Aufgaben, wie das Entfernen von Baumstämmen erledigen und mit Faultier Sid Geschicklichkeit beweisen, wenn man durch enge Passagen hüpft und läuft. Gerade aufgrund dieser Eigenheiten machte der Charakterwechsel innerhalb der Story stets Sinn und wurde durch Sequenzen in denen beispielsweise Sid zu Manni sagt er solle eine bestimmte Aufgabe übernehmen eingeleitet.

Mehrspielermodus gegen seine Freunde:
Zusätzlich zum normalen Storymodus ist es bei "Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los" auch möglich einen Mehrspielermodus zu spielen. Hierbei konnten die Tester mit bis zu vier Spielern in verschiedenen Minispielen gegeneinander antreten. Besonders die Schlacht zu viert machte den Testern viel Spaß und sie wollten ihre Favoriten unter den Minispielen immer wieder spielen. Die Spieler konnten sich mit Schnee- bzw. Matschbällen bewerfen, sich jonglierend auf Schneekugeln von einer Plattform stoßen oder mussten die Bewegungen, die Sid vormacht nachahmen. Allerdings stehen hierbei dem Spieler zu Beginn nur eine begrenzte Anzahl der Spiele zur Verfügung. Um auch die gesperrten Minispiele spielen zu können muss man diese erst im Storymodus freikaufen. Dies geschieht über Früchte, die man während des Spielverlaufs einsammeln kann. Die Tester sahen dadurch die Minispiele als Art Preise für Erfolg im Spiel: "Lasst uns mehr Früchte sammeln, um neue Minispiele zu spielen" (Tester 11 Jahre) und andere Vorschläge zeigten stets den Ehrgeiz der Spieler. Während des Storymodus wechselten sich die Tester ab, ein Mehrspielermodus innerhalb der Story wäre hier eine wünschenswerte Bereicherung gewesen.

Optik und Musik:
Auch bei der optischen Darstellung des Spiels wurde sich stark an den Filmen orientiert. Die Animationen und Videosequenzen sind auf dem gleichen Niveau wie der Film. Die Tester konnten so die karge, eisige Landschaft an der Oberfläche wie auch die bunte, unterirdische Welt der Dinosaurier erkunden. Auch die Musik erinnert an den Film, wodurch das Spiel es schafft die Stimmung und Atmosphäre des Films einzufangen. Allgemein wurde bei "Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los" sehr auf eine kindgerechte Darstellung bezüglich Humor, Atmosphäre und Spannung geachtet.

Fazit:
"Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los" führte nicht nur bei den Fans des Films zu Begeisterung. Die Figuren wurden direkt erkannt und gerade dadurch wollten die Spieler in die Charaktere eintauchen und sie durch die Geschichte lenken. Die Spieler hatten neben dem Spaß die Geschichte des Films nachzuspielen vor allem Freude an dem Mehrspielermodus. Hier konnten die Spieler zusammen oder gegeneinander antreten und das Spiel gemeinsam erleben. Die Steuerung der Wii wird hierbei gut genutzt und Schritt für Schritt erklärt, sodass auch die jüngeren Spieler die Charaktere problemlos durch die prähistorische Welt lenken konnten. Der Spannungsverlauf wird immer wieder durch lustige Anekdoten von Faultier Sid und Co. humoristisch unterlegt und schafft es daher die Atmosphäre der Films einzufangen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
OT St. Anna Ehrenfeld
Köln
Bewertung Spielspass