Railroad Tycoon 3

Genre
Simulation
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Gathering
Erscheinungsjahr
2003.10
Systeme
PC
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Wirtschaftssimulation für Anfänger und Profis
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

In „Railroad Tycoon 3“ wird der Spieler zum Chef eines eigenen Bahnunternehmens.

Im „Kampagnenmodus“ startet er beispielsweise mit der Aufgabe, im Amerika im Jahre 1840 eine Bahnlinie von Boston nach Buffalo zu bauen. Mit einem Startgeld von einer Million Dollar ist an eine direkte Erstellung der Linie nicht zu denken. Also gilt es auf kurzen Verbindungen Profit zu erwirtschaften, um diesen dann in weitere Streckenabschnitte und Lokomotiven zu investieren.

Dabei müssen Berge und Flüsse als natürliche Hindernisse überwunden werden. Profitable Strecken zeichnen sich dadurch aus, dass möglichst viele Waren oder Passagiere auf ihnen transportiert werden. Die Rentabilität der Strecken kann zu jeder Zeit im Hauptbuch überprüft werden. In regelmäßigen Abständen muss in Lokschuppen für die Wartung der Maschinen gesorgt werden, um Ausfälle zu vermeiden. Mit zunehmender Spielpraxis rücken weitere Aspekte des Programms in den Vordergrund. So kann der Spieler die Effektivität der Bahnhöfe durch Ausbauten wie Hotels oder Lagerhallen steigern oder an der Börse mit Aktien handeln. Einsteiger vertrauen auf das automatische Verwalten der Züge, Fortgeschrittene hingegen stellen die einzelnen Waggons selbst zusammen.

Während in den Kampagnen konkrete Aufgaben erfüllt werden müssen, werden in den Szenarien Entwicklungsepochen, wie die Industrialisierung Großbritanniens, nachgespielt.

Der „Sandkastenmodus“ ermöglicht weitgehend freies Spielen. Möchte man sich nicht mehr nur mit den virtuellen Gegnern messen, hat man die Möglichkeit im Netzwerk oder im Internet mit Gleichgesinnten zu spielen. Bei der Grafik wurde auf Details großen Wert gelegt. So kann stufenlos von der Landkarte mitten ins Geschehen gezoomt werden oder mittels virtueller Kamera ein Zug wie bei einer Modelleisenbahn auf seiner Fahrt begleitet werden.

Das Spiel bietet auf Grund der unterschiedlichen Angebote sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen (zumeist Jungen) ab 12 Jahren gleichermaßen Spielspaß.