uDraw Studio

Genre
Edutainment
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
THQ
Erscheinungsjahr
2011.03
Systeme
Wii
System im Test
Wii
Hinweis(e)
Wii Game Tablet erforderlich (liegt dem Spiel bei)
Kurzbewertung
Einfaches Zeichen- und Malprogramm auf der Wii
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
„uDraw Studio“ für die Wii ist im klassischen Sinne ein Zeichen- und Malprogramm. Mit dem uDraw Tablet kann man eigene Kunstwerke am heimischen Fernseher erstellen und dabei gänzlich auf den Computer und aufwändige Zeichen- und Bildbearbeitungsprogramme verzichten.

Heimischen Künstlern und denen die es mal werden wollen, bietet „uDraw Studio“ eine reichhaltige Palette an Möglichkeiten, um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Hierzu wird die Wiimote in das Gametablet eingelegt und sofort kann es losgehen. Mit dem dazugehörigen Stift kann man über die Oberfläche des Zeichen-Tablets fahren und das Spiel steuern. Als würde man auf einer Leinwand malen, kann man so seine digitalen Kunstwerke erstellen. Hierbei ist es einem völlig frei überlassen, welchen Spielmodi man wählt und ob man frei malen oder vorgefertigte Bilder ausmalen möchte. Je nachdem, was man zeichnen möchte, stehen einem verschiedene Werkzeuge und Farben zur Auswahl, die man frei kombinieren kann. uDraw für die Wii verfügt über alle wichtigen Eigenschaften, wie man es aus anderen Zeichenprogrammen kennt. Doch auch wie bei anderen Zeichenprogrammen, muss man erst lernen damit umzugehen, um die Spielmotorik zu beherrschen und seine Kunstwerke anzufertigen.

Pädagogische Beurteilung:
Atmosphäre ist wichtig für die Kreativität

Bevor man beginnt, kann man auswählen, auf welchem Untergrund man sein Kunstwerk malen möchte. Hierbei stehen einem Leinwand, Tafel ein Blatt Papier und weitere Maluntergründe zur Verfügung. Auch den Hintergrund beziehungsweise die Umgebung in der man sich künstlerisch betätigen will, kann man frei wählen. Egal ob am Straßenrand, im Park, in einem Atelier oder einer Schulklasse, man kann selber entscheiden in welcher Atmosphäre man sich am kreativsten ausleben kann. Die Tester fanden diesen Aspekt sehr ansprechend und schnell hatte man sich für das Ferienhaus mit Seeblick entschieden. Auch die Musikuntermalung ist durchweg entspannend und trägt zur meditativen Atmosphäre bei.

Zeichnen erfordert eine ruhige Hand
Beim freien Malen kann man zwischen verschiedenen Malwerkzeugen wählen. Egal ob mit Pinsel, Buntstiften oder Kreide, der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Den Testern gefiel besonders gut die Spraydose, um ihre Bilder zu colorieren. Allerdings fiel es den Testern erkennbar schwer sich an das Zeichentablet zu gewöhnen. Oftmals hatten sie ihre Schwierigkeiten ihre Bilder auf den Fernseher zu bringen. Linien die auf einem normalen Stück Papier völlig leicht aus der Hand gehen, erschienen auf dem Fernseher ungerade und krakelig. Die feine Pinselführung sei wirklich gewöhnungsbedürftig, bemerkten die Tester hierbei. Allerdings kann man wählen ob man frei malen oder die Linienführung auswählt, bei der man gerade Linien ziehen kann. Hierbei war es für die Tester besonders schwer zu verinnerlichen, an welcher Stelle der Cursor erscheint, wenn sie den Stift auf das Touchpad des Tablets setzen. Daher entdeckten die Tester schnell das Stempelwerkzeug, mit welchem sie eine große Palette aus vorgefertigten Motiven einfach in das Bild setzen konnten. Man kann neben den Standardmotiven wie Vierecke, Kreise und Sterne auch Geister, Schmetterlinge und Blumen auswählen, drehen, vergrößern und per Stempel in das Bild setzen. Die Motive sind in verschiedene Kategorien wie Essen oder Fantasie sowie Sport und Natur unterteilt.

Farbwahl mit persönlicher Note
Entscheidet man sich für den Ausmalmodus, steht dem Zeichner eine vielfältige Auswahl aus vorhandenen Bildern zur Verfügung. Diese kann man im Folgenden mit dem Füllwerkzeug ausmalen, mit dem Radiergummi verändern und neue Elemente hinzufügen. Auch die Bilder sind in verschiedenen Themenbereichen kategorisiert. Hierbei gibt es Comicmotive, Fantasie, Science-Fiction und andere Auswahlmöglichkeiten. Hierbei steht es einem völlig frei, was man aus den vorgefertigten Bildern macht. Die männlichen Tester hatten beispielsweise ihren Spaß daran, eine Einhorn in ein schauriges Pferd zu verwandeln. Zusätzlich stehen dem Künstler auch diverse Effektfilter zur Verfügung, wie beispielsweise Sepia oder Verzerrung, die man auf sein Werk anwenden kann. Ein positiver Aspekt ist ebenfalls, dass man alle Bilder einfach per SD-Karte auf den Rechner ziehen und ausdrucken kann.

Schritt für Schritt zum Kunstwerk?
Die Steuerung mit dem Game-Tablet funktioniert zwar sehr gut, allerdings wäre es für die meisten Tester wünschenswert gewesen, hätte es ein Einführungs-Tutorial gegeben. Es gibt zwar diverse Tutorials zum Auswählen, allerdings wird einem bei diesen lediglich kurz ein Werkzeug erläutert. Schritt für Schritt Beispiele mit Hinweisen zum mit- oder nachzeichnen sucht man hierbei vergebens. Obwohl die Verpackungen mit dem ein oder anderen Kunstwerk wirbt, muss man sich selber zusammensuchen, mit welchen Werkzeugen und Effekten man dieses Ziel erreicht. Ein paar auswählbare Tipps, um gewisse Effekte zu erreichen, wäre für die Tester wünschenswert gewesen. Da die Steuerung gewöhnungsbedürftig ist und nicht alles direkt so leicht von der Hand geht, verloren die Tester schnell die Motivation etwas eigenes zu schaffen. Beim Ausmalen hatten sie allerdings ihren Spaß, wobei jedoch auch dieser nach einiger Zeit verflog. Die Tester kamen zum Ergebnis, dass „uDraw Studio“ ein Einspieler Spiel ist, was im Kollektiv leider nicht funktionierte.

Fazit:
„uDraw Studio“ für die Wii ist ein leicht zu lernendes Zeichenprogramm. Der Benutzer wird nicht wie bei anderen Zeichenprogrammen mit zu vielen Werkzeugen überfordert. Die Menge ist genau richtig für den Hobby- oder den Zwischendurch -zeichner. Ganz junge Spieler sollten jedoch erst einmal ihre Motorik auf dem analogen Papier trainieren, bevor sie den Umgang mit dem Game-Tablet lernen: „Meine Eltern freuen sich mehr über ein selbstgemaltes Bild als ein ausgedrucktes“ (Tester 10 Jahre). Im Großen und Ganzen eignet sich das Tablet aber für jung und alt, um den Umgang mit technischer Hardware zu üben. Wer allerdings ausgefallene oder besonders anspruchsvolle Kunstwerke anfertigen will, sollte dann doch auf Gestaltungsprogramme für den PC zurückgreifen.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
OT St. Anna Ehrenfeld
Köln
Bewertung Spielspass