NBA Live 2005

Genre
Sport
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2004.10
Systeme
PC, Playstation 2, Xbox, GameCube
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
die Version vom Vorjahr bietet ebenso viel Spaß
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

In der NBA-Liga wird das beste Basketball der Welt gespielt und da finden sich alle Superstars wieder. Das zumindest meinen jugendliche Fans dieser Ballsportart.
Die neueste Fortsetzung einer langjährigen Sportsimulationsreihe greift dieses Interesse auf und bietet auch dieses Jahr virtuell spannende und unterhaltsame Basketball-Matches.


Vor dem eigentlichen Basketballspiel stehen dem Spieler wieder unzählige und vielfältige Einstellungs- und Eingriffsmöglichkeiten zur Verfügung: Spielercharaktere aus der NBA-Liga kreieren, die Trikotwahl bestimmen, das Spielniveau festlegen, den eigenen Spielstil und Spielzüge entwickeln, Wurftechniken trainieren und vieles mehr.
Zusätzlich kann man seine eigenen Spielfähigkeiten verbessern, variieren und in Turnieren erproben.

Die gesamte Spielatmosphäre vermittelt besonders bei Saisonspielen den Eindruck von TV-Übertragungen. Entfesselte Zuschauer, ein emotional engagierter Stadionsprecher und artistisch wirkende Ballkünstler bestimmen das Geschehen.
Die NBA-Stars sprinten, werfen Pässe, setzen zum Dunk an, dribbeln sich durch Verteidigerreihen und üben auch schon mal ein Foul aus. Neben dem eigentlichen Spiel können auch zahlreiche Managertätigkeiten angegangen werden, wie zum Beispiel die Spielsaison planen, ein eigenes Team aufbauen und die dafür notwendigen Finanzen beschaffen. Das Sportspiel ist eine typische Basketballsimulation, die um extreme Realitätsnähe bemüht ist.
Gameplay, Grafik und Sound sind hervorragend und sorgen für ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Spielerlebnis. Im Mehrspieler-Modus lässt sich dieser Spielspaß noch erheblich steigern.


Wie nicht anders zu erwarten, wurde die Basketballsimulation hauptsächlich von Jungen ab 10 Jahren gespielt, die entweder Sport treiben oder sonst wie ein Interesse an Mannschaftssport haben. Im Verlauf des Spiels kamen sie mit den Spielforderungen und dem umfangreichen Handlungs- und Regelwerk immer besser klar.
Die Kenner der Simulationsreihe vermerkten kritisch, dass sich das Spiel im Vergleich zu „NBA 2004“ optisch und spielerisch kaum verbessert habe und man gut Geld sparen kann, wenn man sich die ältere Version kauft. Der Spielspaß bleibt derselbe.