Spyro: A Hero's Tail

Genre
Jump&Run
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Vivendi Universal Interactive
Erscheinungsjahr
2004.11
Systeme
Playstation 2, Xbox, GameCube
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
Drachenabenteuer mit vielen Überraschungen
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Eine farbenfrohe Fantasy-Comic-Welt, ein peppiger Soundtrack, humorvolle Dialoge und fünf ausgefallene Spielhelden mit zahlreichen Spezialbewegungen sind die Zutaten für dieses abwechslungsreiche Jump&Run-Spiel.
Der kleine Drache Spyro bricht mit seinen Freunden auf, den bösen Drachen Rot zu besiegen. Ein Abenteuer voller Gefahren, Freunde und alter Feinde.

Absolut unentbehrlich für dieses Spielgenre ist das Einsammeln diverser Gegenstände, die den Helden mit Geld, Gesundheit oder zusätzlichen Leben und Fähigkeiten versorgen.
Bevor es dazu kommen kann, muss der Spieler erst einmal die Bewegungsmöglichkeiten seiner Spielfigur kennen lernen. Dies geschieht in den ersten Minuten der Geschichte wie beiläufig.
Hier ist allerdings etwas Übung und Geschick im Umgang mit dem Joypad erforderlich. Liebevoll und kurzweilig gestaltete Details bei Bewegungen, Charakteren und Landschaft belohnen für die vorangegangenen Anstrengungen. Der Spielbildschirm ist übersichtlich gestaltet. Ein Übersichtsmenü lässt sich mit einem Knopfdruck einblenden. Gegenstände aus dem Inventar werden an geeigneter Stelle automatisch eingesetzt. Eine Karte gibt Orientierung und Informationen zu anstehenden und erledigten Aufträgen.

Spyro ist ein überaus sympathischer und eigensinniger Held, in dem Kinder schnell eine Identifikationsfigur finden. Die Dialoge sind den Sprachgewohnheiten von Kindern nah. Eine geglückte Tat wird schon mal als „cool“ gelobt und notwendige Ausrüstung erhält man beim Geldsack. Das sind unaufdringliche Details, die Spieler jeden Alters ansprechen. Und mal ehrlich, wer möchte nicht gerne übelmeinenden Naturen mit Feuerspucken und Hornstößen begegnen können? Hinter der Verbindung aus „Knuddelfigur“ und mächtigen Handlungsoptionen verbirgt sich die wesentliche Faszination des Spiels.
Kinder finden hier einen elektronischen Stellvertreter, mit dem man genau diese beiden Seiten erleben kann.
Wer Freude an kurzweiligen Abenteuern ohne gestalterischen Schnickschnack hat, kommt bei Spyros Abenteuern voll auf seine Kosten.