Urban Freestyle Soccer

Genre
Sport
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Acclaim Entertainment
Erscheinungsjahr
2003.11
Systeme
PC, Playstation 2, Xbox, GameCube
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
spaßiges und trickreiches Straßenfußballspiel
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

„Dieses Sportspiel ist wirklich witzig und bietet jede Menge Action und Spaß“ – das meinen zumindest die Spieletester.
Anstatt langatmiges Kickergeplänkel im Stadion, findet hier das Fußballspiel auf den Straßen und Hinterhöfen statt. Auch wenn die Grafik ein wenig enttäuscht, Ball und Spielfiguren etwas hölzern und eckig wirken, entschädigen die animierten Tricks und Effekte dafür umso mehr. Die einstellbare Musik, das coole Outfit der Figuren und das Styling des Spiels kommen bei den Spielern gut an und wenn man einen menschlichen Gegner hat, dann sind dem Spaß keine Grenzen gesetzt.


Special Moves, Passtricks und Trashtalk sind vom Feinsten und so vielfältig, dass es lange dauert, bis man Wiederholungen erkennt. Gespielt wird in lockeren Vierer-Teams in Hinterhöfen, Hallen oder urbanen Sportplätzen.
Dementsprechend undiszipliniert verläuft das Spiel. Rempler, kleine Kicks und Grätschen sind erlaubt, um einen Gegenspieler aus dem Verkehr zu ziehen.
„So ist Straßenfußball, da ist alles etwas rauer“ (Michael, 13 Jahre).


Tore gibt es auf den kleinen Feldern natürlich um ein vielfaches mehr als auf den großen Rasenplätzen. Je spektakulärer ein Tor, desto mehr Punkte für einen möglichen „Netzkiller-Move“, einer Bewegung, die immer zu einem Tor führt, landen auf dem Konto des Spielers. Im Vergleich zu den allgemein üblichen Fußballspielen, gestaltet sich diese Umsetzung schneller und actionreicher.
Da häufig Wände das Feld begrenzen, darf der Ball auch mit Bande gepasst und die Mauer zusätzlich zum Vorführen eines akrobatischen Sprunges genutzt werden.


Es gibt verschiedene Spielmodi wie etwa Training, Freestyle, Duell oder Street Challenge.
Je nach Modus spielt man mit einem frei wählbaren Team nur ein Match oder trainiert eine Mannschaft über eine längere Zeit. Das Spiel begeistert Balltreter ab 12 Jahren.
Jüngere werden mit der komplexen Steuerung eher Schwierigkeiten haben. Gefordert werden Geschicklichkeit, Ideenvielfalt, Schnelligkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination.
Das Spiel kann mit mehreren im Wettbewerb gespielt werden, es sorgt für jede Menge Spannung und Abwechslung und bietet unterhaltsame sowie lautstarke Erfolgserlebnisse.