NosTale

Genre
Onlinespiele
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Gameforge
Erscheinungsjahr
2007.11
Systeme
PC
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Online-Rollenspiel in Anime-Optik
Redaktion
Fabian Otto
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
NosTale – das kostenlose Online Rollenspiel aus dem Hause Entwell (Südkorea) weiß mit seiner süßen Spielatmosphäre Kinder, Jugendliche und Anime Fans in seinen Bann zu ziehen. Als erstes legt man sich einen Account auf der Website nostale.de an. In den AGB wird betont, dass das Spiel kostenlos ist und das mögliche Kosten ausdrücklich angegeben sind. Hier in Form eines Item-Shops. Nach einer Downloadzeit von etwa einer Stunde kann es losgehen.
Zuerst erstellen wir uns einen Charakter, dabei kann man lediglich Geschlecht, Haarstyle und Haarfarbe aussuchen. Auf eine Klassenauswahl wird vorerst verzichtet, dies ist aber ab einer geschätzten Spielzeit von 3 Stunden möglich. Man startet in NosVille und wird als angehender Abenteurer herzlich empfangen – nach einem kurzen Tutorial zur Orientierung und zum Ausrüsten und Skillen geht es los mit ersten kleinen „Jagd-Quests". Damit wir uns nicht so alleine im Kampf gegen das Böse fühlen, können wir ein wildes Tier fangen und als Begleiter und Kämpfer mit­nehmen. Die Auswahl an „Pets" reicht von süßen Schäfchen bis hin zu Baby Hamstern in Stahlrüstungen.
Die Wachen von NosVille brauchen unsere Hilfe, denn in den Timespaces (Dungeons) werden sie von Monstern überrannt – das Abenteuer kann beginnen.

Pädagogische Beurteilung:
NosTale – Ein Online Rollenspiel für Kleinkinder?
Bei den jugendlichen Spieletestern kam das Spiel gut an. Die Geschichte ist nicht komplex, aber doch mit Witz verpackt. Wer eine dramatische Geschichte mit blutigen Kriegen zwischen verschiedenen Völkern sucht ist hier an der falschen Adresse. „Das Spiel fesselt einen wegen der guten Story, die niemals langweilig wird." (Niklas, 13) Von einem anderen Spieletester wird die Story als „ausgesprochen süß" (David, 14) empfunden. Die Atmosphäre ist abwechslungsreich. Zuerst ist man in einer bunten Stadt mit einer eintönigen, fröhlichen Hintergrundmusik und dann landet man mit Hilfe eines Portals in einem Dungeon. Dort ist es deutlich düsterer und die Musik ist angespannter. Der Schwierigkeitsgrad wurde von den erfahrenden Spieletestern im mittleren Bereich eingestuft. Ein sehr leichter, vielleicht schon langweiliger Einstieg, aber mit deutlichem Anzug im weiteren Spielverlauf.
Wir wurden mit dem Spiel nicht überfordert, eine Quest startet die Andere und die Aufgaben sind übersichtlich: zu einem bestimmten Ort laufen, fünf Schafe jagen, oder ein wildes Tier fangen. Im weiteren Spielverlauf werden die Quests jedoch deutlich anspruchsvoller. Auch auf eine Völker und Klassenauswahl wurde am Anfang verzichtet, man kann sich aber ab dem 15. Level für eine von 3 Klassen entscheiden. So ist das Spiel sehr einsteigerfreundlich.
Die Steuerung (Bewegung ausschließlich mit der Maus) ist ungewöhnlich, aber nach einer kurzen Spielzeit haben sich die Tester daran gewöhnt. Die quietschbunte und süße Animewelt kommt bei Kindern und Jugendlichen gut an. So auch bei unseren männlichen Spieletestern. Es ist zwar „nicht die WoW Grafik, aber doch recht gut. (4/5 Grafikpunkte)" (Niklas, 13)

Zusammen statt allein
Gilden, in NosTale „Familien" genannt, können sich in diesem Spiel aus zusammen finden. Drei Spieler tun sich zusammen und gründen eine „Familie". Sie geben der Familie einen Namen, bestimmen einen Leiter und können gemeinsam durch die Fabelwelt ziehen. Jederzeit können weitere Spieler aufgenommen werden, um die Familie zu vergrößern. Bis maximal 100 Mitglieder. Ein Familienmitglied sieht, ob andere Familienmitglieder online sind und wo er sie finden kann. Im Chat können sich die Spieler austauschen, beraten und Absprachen treffen. Dann kann man gemeinsame Gruppenaufgaben erledigen und sogenannte Raids gemeinsam durchstehen. (In Raids kämpft man in einer Gruppe von mehr als 10 Spielern gegen spezielle Bossgegner.)

Die endlose Geschichte
Wie oft und wie lange man das NosTale spielt hängt von jedem selbst ab. Da es ein Online Rollenspiel ist und somit kein festgeschriebenes Ende hat mit vielen Möglichkeiten zur Vernetzung zwischen den Spielern, kann es manchen Spielern schwer fallen angemessene Spielpausen einzuhalten. So sagt es auch der Spieletester David (14): „Das Spiel ist vor allem etwas für Spieler, die viel Zeit haben zum Spielen."

Free to Play oder Pay to win?
Wie bei allen kostenlosen MMORPGs kann man auch in diesem Spiel Geld investieren um schneller zu den besten Spielern zu gehören. Durch effektivere und besser aussehende Kleidung oder besondere Feen als Begleiter, die man ausschließlich mit Echtgeld bekommen kann, verführt das Spiel schon zum Kauf von Spielgeld. Man kann für minimal 2,99 € bis maximal 99,99 € in Spielgeld (NosTaler) investieren. Dies ist per Eingabe der Handynummer möglich und kann dazu verführen, dass Kinder heimlich ihre Prepaidkarte oder den Vertrag belasten.

Fazit:
NosTale ist ein guter Einstieg in die große, weite Welt der Online Rollenspiele. Es bietet eine knuffige Anime Grafik, putzige Begleiter, einfache Quests und wenig Auswahlmöglichkeit. Für erfahrende Spieler ist der Einstieg in das Spiel langweilig, doch nach einiger Spielzeit wird es aber interessanter. Man kann NosTale mit viel Freude spielen, auch ohne Geld zu investieren.
NosTale übt jedoch wie viele Onlinerollenspiele den hohen Reiz aus, häufig online zu sein um mit Freunden zu spielen. Bleiben Sie daher mit ihren Kindern im Gespräch und besprechen Sie gemeinsam welche Spielzeiten angemessen sind.