Oceanhorn

Genre
Apps
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
FDG Entertainment
Erscheinungsjahr
2013.11
Systeme
iOS
System im Test
iOS
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Stimmungsvoller und märchenhafter Zelda-Klon für´s iPad
Redaktion
Daniel Heinz
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5

Spielbeschreibung:
Dieses Action-Adventure ähnelt inhaltlich und optisch den bekannten Zelda-Spielen. Einer der wenigen Unterschiede ist die Geschichte. Wird in der Vorlage stets die Prinzessin entführt und muss aus dem Schlamassel gerettet werden, verschwindet hier der Vater des Spielhelden. Schon bald erfährt er von einer bösen Macht, die in Gestalt des Seeungeheuers Oceanhorn die friedliche Inselwelt bedroht und von 3 mächtigen Abzeichen, durch die das Unheil wieder gebannt werden kann. Und so begibt sich der Held in das kunterbunte und stimmungsvolle Abenteuer, bereist verschiedene Inseln mit dem Schiff, erkundet Wälder, Wüsten, Eislandschaften, Höhlen und Dörfer, besucht Händler, führt Gespräche, findet Münzen und andere Schätze, besiegt kleinere und größere Comic-Gegner mit Schwert und Schild, wird im Verlauf mit Bomben, Pfeil und Bogen oder Spring-Schuhen ausgestattet, die wiederrum zielführend zur Rätsellösung eingesetzt werden müssen – eben alles, was man auch mit dem Held Link aus Zelda erlebt.

Pädagogische Beurteilung:
Einstieg
Nach dem Spielstart fühlten sich insbesondere Zelda-Fans direkt heimisch. Es erklingen eingängige Melodien und auch die detailreiche Grafik konnte durch den kindlichen und bunten Comic-Stil schnell motivieren. Anfängliche Aufgaben waren dank nützlicher Hinweisschilder einfach zu lösen. Die grundlegende Steuerung des Helden gestaltete sich anfangs recht gewöhnungsbedürftig. So wird die Figur durch Richtungsweisungen mit aufliegendem Finger gesteuert und mit der anderen Hand können Aktionen wie das Anheben von Krügen und Steinen, das Bekämpfen von Gegnern oder das Lesen von Schildern ausgeführt werden. Dies gestaltet sich allerdings etwas ungenau, wodurch schwere Kämpfe auch mal verloren gingen und erneut angegangen werden mussten.

Spannende Kämpfe
Ein zentrales Spielelement ist das Besiegen von comichaft dargestellten Gegnern. Gestalten sich die Kämpfe anfangs noch sehr einsteigerfreundlich, erfordern Widersacher im späteren Spielverlauf taktisch kluges Vorgehen. Hier kommen oft Gegenstände, wie z. B. Bomben, Pfeil & Bogen oder ein Bumerang zum Einsatz, die der Held im Laufe des Spiels gewinnt und in seinem Inventar sammelt. Am Ende eines jeden Spielabschnitts gilt es einen mächtigen Endgegner zu besiegen. Diese Kämpfe sind spannend inszeniert und stellen eine besondere Herausforderung dar. Denn hier muss eine Schwachstelle mit Geduld und taktisch geschicktem Vorgehen entdeckt und ausgenutzt werden. Die Tester bedienten sich magischer Sprüche, die solche und andere Gegner mit Eis, Feuer oder herabfallenden Steinen verletzen.

Zahlreiche Erkundungsreize
Neben der Handlung gibt es zahlreiche Geheimnisse zu lüften, was die Tester langfristig motivierte. So erfährt man z. B. durch Gespräche mit Stadtbewohnern von neuen Inseln, die erkundet werden wollen. Außerdem lohnt sich ein erneuter Abstecher zu bekannten Gebieten. Denn durch neue Gegenstände wie Bomben lassen sich neue Wege beschreiten, wo es wiederum  wertvolle Funde zu entdecken gibt. Eine Anzeige verrät Spielern, ob auf einer Insel noch weitere Aufgaben warten, was zusätzlich zur Erkundung anspornte.

Faszination
Ein wesentlicher Motivationsanreiz ist das (auch in anderen Medieninhalten erfolgreiche) Konzept "Form Zero to Hero". Ein ganz normaler Junge steht plötzlich vor einem großen Abenteuer: Die Rettung der gesamten Inselwelt. Durch die eigenen Handlungen mächtiger zu werden, so zunehmend gefahrvollere Situationen meistern zu können – ein Held zu sein ist oft ein tief verwurzelter Wunsch von Kindern und Jugendlichen, der hier auf spielerische Weise erlebbar wird. Zudem wirkte die Spielfigur auf die Tester sympathisch, weshalb sie sich leicht mit ihm identifizieren konnten.

Fazit:
Spiele wie Oceanhorn gefallen sowohl vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie gleichsam beiden Geschlechtern. Dies ist kaum verwunderlich, bieten solche Abenteuer eine märchenhaft erzählte Geschichte, eine liebevoll gestaltete Spielwelt im Comiclook mit Erkundungsreizen, herausfordernde kämpferische Auseinandersetzungen, knifflige Rätsel und somit eine abwechslungsreiche Mischung aus verschiedenen Genres für gänzlich unterschiedliche Spielvorlieben. Die Schwierigkeit der Herausforderungen wurde von den Jugendlichen als einsteigerfreundlich beurteilt. Ausnahme bleiben manche Kämpfe gegen Endgegner, die auf Grund der unpräzisen Steuerung  frustrierend sein können.  Ergänzend erwähnt sei die Tatsache, dass hier keine In-App-Käufe angeboten werden. Somit entstehen nach der Anschaffung keine weiteren Kosten.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Ü16 Bürgerzentrum Deutz
Köln
Bewertung Spielspass