Murdered: Soul Suspect

Genre
Action-Adventure
USK
ab 16 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 16 Jahre
Vertrieb
Square Enix
Erscheinungsjahr
2014.06
Systeme
PC, Playstation 3, Playstation 4, Xbox 360, Xbox One
System im Test
Playstation 3
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Übersinnliches Kriminal-Abenteuer in der Geisterwelt
Redaktion, Gruppenleiterin
Linda Scholz
Spieleratgeber-NRW, OT St. Anna Ehrenfeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6

Spielbeschreibung:
Ronan O’Connor ist tot, erschossen von einem brutalen Verbrecher. Doch wo viele Geschichten enden, beginnt diese. Denn der Spieler schlüpft in die Rolle des verstorbenen Polizei-Ermittlers, um das Verbrechen aufzuklären und den Killer zu stellen. Doch in der Welt der Untoten ist Ronan nicht allein. Noch andere Geister kreuzen seinen Weg und nicht alle sind ihm freundlich gesinnt. Sein einziger Kontakt zu der Welt der Lebenden ist das Mädchen und Medium Joy. Gemeinsam machen sich die beiden auf die Jagd nach dem Glockenmörder und kommen einer finsteren Geschichte auf die Spur.

Pädagogische Beurteilung:
Willkommen in Salem
Die Geschichte spielt in der Kleinstadt Salem. In dieser scheinen sich die Geister nur so zu tummeln, denn der Spieler begegnet ihnen überall. Die meisten von ihnen sind über ihr Ableben genauso geschockt wie Ronan und sind ratlos, was mit ihnen geschah. Neben der Hauptgeschichte gilt es also, Anhaltspunkte über den Tod der Geister zu finden, damit diese ins Jenseits entschwinden können. Hierzu stehen Ronan verschiedene Fähigkeiten zur Verfügung. Selbstverständlich kann er durch Wände gehen, jedoch nur innerhalb von Gebäuden. Diese muss er nämlich vorerst durch eine offene Tür betreten. Außerdem hat der Spieler die Fähigkeit Objekte aus der Vergangen für Ronan sichtbar und begehbar zu machen. Im späteren Spielverlauf kann Ronan zusätzlich zwischen speziellen Punkten teleportieren, um schneller voranzukommen oder Hindernisse zu überwinden.

Noch immer Ermittler
Die Hauptaufgabe des Spiels besteht darin, den Glockenmörder zu finden. Das junge Medium Joy hilft Ronan bei der Ermittlung, da der Glockenmörder auch mit dem Verschwinden ihrer Mutter in Verbindung steht.
Die einzelnen Teile der Untersuchung sind hierbei in unterschiedliche Abschnitte unterteilt, in denen Ronan und Joy in der Kirche, auf dem Polizeirevier, dem Friedhof oder in der psychiatrischen Anstalt nach Hinweisen suchen oder Leute befragen. Ob die Zeugen tot oder lebendig sind, spielt für das Duo keine Rolle. Der Spieler hat mit Ronan die Möglichkeit, in Leute einzutauchen, ihre Gedanken zu lesen und ihr Handeln ein wenig zu beeinflussen. Auch von Katzen kann der Spieler Besitz ergreifen, um versteckte Orte zu erreichen.

Böse Geister und Dämonen
Die Welt der Untoten birgt jedoch auch viele Gefahren. Mitunter die größte Bedrohung stellen sogenannte Dämonen dar. Diese dunklen Wesen wollen die Geister, die noch auf Erden wandeln, in die ewige Verdammnis zerren. Sobald Ronan von diesen Dämonen gesichtet wird, bewegen sie sich rasend schnell auf ihn zu. Ronan muss sich dann in leeren Hüllen verstecken, die andere Geister hinterlassen haben, und diese ebenso schnell wechseln, damit die Dämonen ihn nicht entdecken. Um sie zu besiegen, muss sich der Spieler möglichst lautlos von hinten an sie heranschleichen und dann eine eingeblendete Kombination von Tasten drücken. Gelingt dies nicht, heißt es erneut fliehen. Diese Passagen sind zwar spielerisch nicht sehr abwechslungsreichen, können aber für jüngere Spieler durchaus hektisch und unheimlich sein – auch aufgrund der Thematik.
Die Spielwelt ist allgemein sehr düster und neblig gehalten und auch die Geister und Dämonen können auf jüngere Spieler beängstigend wirken. 

Fazit:
Das Action-Adventure erzählt eine spannende und übersinnliche Detektiv-Geschichte. "Murdered: Soul Suspect" spielt komplett nach dem Tod des Protagonisten. Dieser hat auch immer wieder Erinnerungen und Sehnsucht nach seiner verstorbenen Frau. Aufgrund der Thematik, der düsteren Atmosphäre und der teilweise unheimlichen Gestalten, richtet sich das Spiel an Spieler ab 16 Jahren.