Wii Party U

Genre
Gesellschaftsspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 6 Jahre
Vertrieb
Nintendo
Erscheinungsjahr
2013.12
Systeme
Wii U
System im Test
Wii U
Homepage des Spiels
Kurzbewertung
Solides Partygame mit vielen Minispielen
Gruppenleiter
Sascha Krüll
Mediothek Krefeld
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4Screenshot 5Screenshot 6Screenshot 7

Spielbeschreibung:
In "Wii Party U" warten etliche Minispiele, verpackt in zahlreichen Spielmodi, auf die Spieler. Ähnlich wie in der bekannten "Mario Party" Serie und auch im Vorgänger "Wii Party" tritt man in verschieden Minispielen gegeneinander oder gegen den Computer an. Der Spaß mit Freunden ist gesichert, aber kann der Titel auch mit weniger Spielern bzw. alleine länger fesseln?

Pädagogische Beurteilung:
Einfache Umsetzung
Die Bedienung ist simpel und leicht zu erlernen. Vor jedem Spiel wird die Steuerung erklärt und kann in Übungsrunden getestet werden. Gespielt wird entweder mit dem Wii U Gamepad und oder mit der Wii Fernbedienung. Allgemein lebt der Titel von seiner einfachen Umsetzung, also spielen auch die Grafik und der Sound keine große Rolle. Das Spiel ist sehr bunt gehalten, was eine fröhliche und lustige Stimmung erzeugt. Dennoch muss gesagt werden, dass die Grafik und der Sound nicht besonders gut sind.

Etliche Möglichkeiten!
Die Menge und Abwechslung der Minispiele garantieren einen längeren Spielspaß. Besonders gelungen fanden die Tester die verschiedenen Spielmodi, in denen man die Minispiele bestreitet. Die verschiedenen Modi sind teilweise eigene Spiele und nach Spieleranzahl und Spielzeit sortiert. So ergeben sich viele unterschiedliche Runden mit zwar teilweise demselben Pool an Minispielen, aber immer einem anderen Anreiz. In einem Modi bestimmt beispielsweise der Erfolg in den Minispielen, in welcher Reihenfolge man im Hauptspiel an der Reihe ist und in einem anderen erspielt man sich Münzen, die dann für Vorteile genutzt werden können.

Mit Freunden oder alleine
"Wii Party U" wäre kein ordentliches Partyspiel, wenn man es nicht mit seinen Freunden spielen könnte. Die Tester waren sich einig, dass das gemeinsame Spielen den Hauptteil des Titels ausmacht. Wie bereits erwähnt gibt es mehrere Spielmodi und daher gestaltet sich der Titel jedes Mal anders, je nachdem mit wie vielen Freunden die Partien bestritten werden. Es gibt allerdings auch einen Einzelspieler-Modus, in dem man einige der Spielvarianten gegen computergesteuerte Figuren bestreiten kann. Gegen den Computer anzutreten macht vielleicht eine gewisse Zeit Spaß, wird aber schnell langweilig. Hinzu kommt auch noch, dass es sich bei den Spielen meist um Merk-, Reaktions-, Geschicklichkeits- und Glücksspiele handelt. Daher fragten sich die Tester oft, inwiefern der Computer ein fairer Gegner ist, wo er die Lösungen doch alle schon kennt.

Mit Mii selbst ins Spiel
Die Figuren in "Wii Party U" sind die Mii‘s – Avatere, die nach dem eigenen Abbild gestaltet werden können. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich einen zufallsgenerierten Mii für sein Profil auszusuchen. „Wenn man sich Mii's erstellt, die aussehen wie man selbst, wie Freunde oder andere bekannte Personen und Figuren, macht das Spiel nochmal mehr Spaß“ (Zitat Tester).

Fazit:
Alles in allem ist "Wii Party U" ein gelungenes Partyspiel. Die Menge an Minispielen und Spielmodi ist beachtlich und durch die Verwendung der Mii's kann dem Spiel ein persönlicher Charakter gegeben werden. Zudem ist die Steuerung leicht zu erlernen und kann jedes Mal getestet werden – ist diese Art von Spielen doch meist auch für Menschen interessant, die nicht ganz so viel Erfahrung mit Videospielen haben. Der einzige Kritikpunkt der Tester ist, dass man sich im Einzelspieler-Modus schnell langweilen könnte.

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
Mediothek Krefeld
Krefeld
Bewertung Spielspass