Ersteinschätzung: H1Z1: Just Survive

Genre
Onlinespiele
USK
nicht USK geprüft (?)
Pädagogisch
ab 16 Jahre
Vertrieb
Daybreak Game Company
Erscheinungsjahr
2015.02
Systeme
PC
System im Test
PC
Homepage des Spiels
Hinweis(e)
via Steam
Kurzbewertung
Ambitionierter DayZ-Klon, dem während der Entwicklung die Puste ausging
Zusatzinformationen ausklappen
Interessant für
DayZ-Fans, Zombie- und Survivalfans
Sprache
Englisch
Grafik
3D, realistisch
Sound
wenig instrumentiert, realistische Natur- und Gegnerkulisse

Steuerung
einfach
komplex
Anforderungen
einfach
schwer
Zeitaufwand
gering
hoch
Spielwelt
linear
offen

Indentifikationsfiguren
mehrere vorgefertigte Charaktere
Mehrspielermodus
Online-Mehrspielermodus
Spielforderungen
gute Reflexe, logisches Denken
Zusatzkosten
Pay to Win-Elemente
Problematische Aspekte
moralisches Handeln
Redaktion
Jan Scheurer
Spieleratgeber-NRW
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Bei dem Hype um Zombie-Survivalspiele vor ein paar Jahren galt H1Z1 als ein Favorit unter der Fangemeinde. Mittlerweile gibt es eine unfertige, aber spielbare Version, die viele Veränderungen vom ursprünglichen Spielprinzip mit sich gebracht hat. Die Wichtigste: das Spiel wurde in zwei Modi geteilt, die seperat gekauft werden können und von verschiedenen Entwicklerteams betreut werden. Bei H1Z1: Just Survive handelt es sich, wie der Name bereits verrät, um den Survival-Modus, auf dem das ursprüngliche Spielprinzip fußt. Hier wird man, ähnlich dem Vorbild von Day Z, in eine nur von Zombies und anderen Mitspielern bewohnte Welt entlassen. Das Spiel folgt dabei keiner festen Geschichte, sondern lässt Spieler_innen auf sich allein gestellt. So muss in der unwirklichen Welt nach Nahrung, Medizin und Waffen gesucht werden, denn nicht nur die Zombies sind den Spieler_innen feindlich gesinnt, auch andere menschliche Mitspieler_innen können eine potentielle Gefahr darstellen. Das einzige Spielziel ist hier das eigene Überleben zu sichern.
Zur Zeit (Stand: 30.03.2017) befindet sich das Spiel noch in einer Early Access-Version, die gegenüber dem Bruder H1Z1: King of the Kill aber nur stiefmütterlich behandelt wird. Das eigentliche Spiel ist noch unfertig, in unregelmäßigen Abständen werden allerdings Updates, die die Stabilität verbessern und H1Z1: Just Survive um Inhalte erweitern, nachgereicht.

Pädagogische Beurteilung:
Eine sonderliche Spieltiefe, die H1Z1: Just Survive von anderen Vertretern des Survival-Genres abhebt, gibt es nicht. Aus Third- oder Ego-Perspektive wird sich mit verschiedenen Waffen gegen Zombies zur Wehr gesetzt, verschiedenes Werkzeug oder Munition hergestellt und mit anderen Spieler_innen kommuniziert. Dabei setzt besonders letzteres einen Reiz, denn hier kann nicht nur mit-, sondern auch gegeneinander gearbeitet werden. So können Spieler_innen verschiedene moralische Hürden überwinden, die eigene Gruppe verraten oder eben auch Freundschaften mit anderen menschlichen Spielenden schließen. Abseits davon enthält der Titel, trotz Zombiethematik, wenig explizite Darstellungen. Zwar liegt der Fokus auf kämpferischen Auseinandersetzungen, abseits von einigen Blutspritzern und dem teilweise gruseligen Äußeren der Zombies gibt es jedoch wenig, was jugendliche Spieler_innen verwirren oder überfordern könnte. Abseits davon frustrieren momentan noch unbalancierte Spielelemente und Fehler, die der Entwickler aber mit der Zeit entfernen möchte.
Problematisch sind einige Pay-To-Win-Elemente. Das bedeutet, dass durch den Einsatz von Echtgeld vorteilige Ausrüstung indirekt gekauft werden kann. Durch diese Art von Mikrotransaktionen kann sich schnell eine erhebliche Menge an Spieleinkäufen ansammeln.

Fazit:
Besonders die Möglichkeiten der sozialen Interaktion machen den Reiz von H1Z1: Just Surivive aus. Hier ist es möglich, dass sich Spieler_innen außerhalb der sozialen und moralischen Konstrukte der realen Welt ausprobieren. Durch das raue Szenario und der Ego-Shooter-Mechanik ist das Spiel allerdings erst für Spieler_innen ab 16 Jahren geeignet.

Bei diesem Test handelt es sich um eine Ersteinschätzung. Der Titel wurde aktuell noch nicht von einer Spieletestergruppe getestet.