Tak 3 Die große Juju-Jagd

Genre
Jump&Run
USK
ab 6 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 10 Jahre
Vertrieb
THQ Entertainment GmbH
Erscheinungsjahr
2006.02
Systeme
Playstation 2, Xbox, GameCube, Nintendo DS, Gameboy Advance
System im Test
Xbox
Kurzbewertung
lustiges Jump&Run-Abenteuer mit kniffligen Rätseln
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Beschreibung des Spiels:

Im dritten Teil dieser Jump&Run-Spielreihe (s. a. Tak und die Macht des Juju) begeben sich der Schamanen-Junge Tak und sein bester Freund Lok auf die große Juju-Jagd. Die Jagd findet in Form eines Wettkampfes statt, in dem die stärksten Teams der Welt ihre Juju-Kräfte unter Beweis stellen. Der Wettkampf führt die beiden Helden durch bunte und unbekannte Landschaften, in denen zahlreiche Gefahren in Form von wilden Tieren, Fallen, Juju-Göttern und feindlichen Stämmen lauern. Um den Wettkampf gewinnen zu können, müssen die Spieler die Fähigkeiten der beiden Spielfiguren klug und geschickt aufeinander abstimmen und einsetzen. Nur dann können die Abenteuer und Rätsel im Spiel bestanden und gelöst werden.

Pädagogische Beurteilung:

Neu in dieser Spielreihe ist der Kooperativ-Modus, d. h. neben der Möglichkeit, die beiden Spielfiguren abwechselnd im Einzelspieler-Modus zu steuern, können hier auch zwei Spieler gemeinsam das Jump&Run-Abenteuer angehen und jeweils eine Figur lenken.
Das differenzierte und kombinierte Einsetzen der Fertigkeiten von Tak (Geschick und List) und Lok (Kraft) steht im Vordergrund des Spielinhaltes und der Spielanforderung. Diese Spielform ist nicht neu und erinnert an Spieleklassiker wie "Lost Vikings". Entweder allein oder zu zweit steuert man wechselseitig beide Spielfiguren und setzt je nach Aufgabenstellung zielstrebig ihre unterschiedlichen Fertigkeiten ein. Während in den Auseinandersetzungen mit wilden Tieren und bösen Zauberern Geschick, Schnelligkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination gefordert sind, benötigt man zur Lösung der teilweise recht kniffligen Rätsel eher Konzentration, Geduld und Ausdauer. "Wie im richtigen Leben, mal Kraft, mal Köpfchen" (Junge, 14 Jahre).

Sowohl Mädchen als auch Jungen waren von der Möglichkeit, im Spielverlauf die Charaktere wechseln zu können, recht angetan. Sichtlich schwer hingegen fiel einigen das bei vielen Rätseln vorgegebene Zeitlimit. Die Belastung und Anspannung, die durch den Faktor Zeit aufkommt, wurde in unseren Testergruppen deutlich erkennbar. Die Spieler waren hoch konzentriert und ließen sich durch nichts ablenken. War das jeweilige Ziel erreicht, löste sich die Anspannung sichtlich und es kam ein Gefühl des Erfolgs und der Freude auf. Für manch jüngeren Spieler unter 10 Jahren oder Kinder mit weniger Geduld könnten solche Spielphasen möglicherweise zu stressig sein und unnötiges Frustrationserleben schaffen. Ältere Spieler, besonders wenn sie im Team agierten, hatten hier kaum Probleme, nahmen die Herausforderungen wesentlich lockerer und fühlten sich eher motiviert, es noch einmal zu versuchen.

Die comicartige Inszenierung, die Aufgabenstellungen sowie die grafische Umsetzung des Spiels wurde von unseren Testern als, spannend, abwechslungsreich und als "gut" eingestuft. Besonders "witzig" beurteilten sie "die lustigen Kommentare des etwas trottelig wirkenden Schamanen Lok" und die Möglichkeit, sich mit den Spielfiguren in unterschiedliche Tiere (z. B. Hühner) verwandeln zu können.

Das Fazit der Tester lautet: "Ein lustiges Jump&Run-Abenteuer mit kniffligen Rätseln."