Sing Star Rocks!

Genre
Gesellschaftsspiele
USK
ohne Altersbeschränkung (?)
Pädagogisch
ab 8 Jahre
Vertrieb
Sony Computer Entertainment
Erscheinungsjahr
2006.04
Systeme
Playstation 2
System im Test
Playstation 2
Kurzbewertung
gelungenes Karaokeprogramm zu Rockmusik
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Diese Sing-Star-Kompilation mit 30 verschiedenen Musikstücken dreht sich ausschließlich um Rock-Stücke internationaler und deutscher Interpreten, wie z. B. "Smoke on the water" von Deep Purple, "Paint it black" von den Rolling Stones, "Ist es wichtig" von Selig oder "Denkmal" von Wir sind Helden. Grundsätzliches Spielprinzip: Spieler singen mit- oder gegeneinander Karaoke an der Playstation. Auf dem Fernsehschirm sind die Originalvideos der Interpreten zu sehen und im Vordergrund eine Art Notenband, das die Höhe und Länge der Töne anzeigt, und darunter der Text des Liedes zum Ablesen.
Für Abwechslung sorgen mehrere Spielmodi, wie der Party-Modus, in dem Sänger gegeneinander Stücke ansingen, der Duett-Modus, in dem sich bis zu 4 Spieler mit Singen abwechseln und der Freestyle-Modus, in dem lediglich Einzelsänger gefragt sind. Daneben gibt es noch ein paar klassische Spiele, in denen Gesang als Steuerung fungiert (z. B. hoher Ton für Bewegung nach oben und tiefer Ton nach unten).
Richtig Spaß macht Sing-Star erst mit mehreren Spielern im Duett oder im Duell. Zwar kann man auch alleine vor dem Fernseher vor sich hin trällern, jedoch lebt es von der Interaktion mit Mitspielern und dem Konkurrenzgedanken. Falsch getroffene Töne, verpasste Einsätze oder mangelndes Taktgefühl schlagen sich massiv in der Punktewertung nieder. Doch muss man die Musikstücke nicht alle kennen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Mit Konzentration, Rhythmusgefühl und zumindest einem rudimentären musikalischen Gehör meisterten unsere jugendlichen Spieletester auch Rockklassiker, die sie noch nie gehört hatten.
Das Spiel ist in zwei Versionen, mit und ohne Mikrofone, erhältlich. Besitzt man bereits ein Sing-Star-Spiel, ergänzen sich die Produkte, so dass es möglich ist, z. B. das neueste Programm laufen zu lassen, aber die Musikstücke aus einem älteren Spiel zu nutzen.

Eine pädagogische Bewertung des Spielprinzips finden Sie in den Beurteilungen zu Sing Star und Sing Star Party.