The Wonderful 101

Genre
Action-Adventure
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Nintendo
Erscheinungsjahr
2013.08
Systeme
Wii U
System im Test
Wii U
Kurzbewertung
Hektisches Farbspektakel mit witzigen Einlagen und Zwischensequenzen
Gruppenleiter
Florian Rüther
ASGSGames Marl
Screenshot 2Screenshot 3Screenshot 4

Spielbeschreibung:
Welches Kind träumt nicht davon einmal ein Superheld mit geheimer Identität und Superkräften zu sein. In "The Wonderful 101" können die Spieler nun genau das erleben und gegen das Böse kämpfen, um die Menschheit zu beschützen. Hierbei übernimmt der Spieler die Rolle eines Klassenlehrers, dessen Klasse bei einem Ausflug in den Angriff einer drohenden Alien-Invasion gerät. Was jedoch keiner weiß, der Klassenlehrer ist in Wirklichkeit der Superheld Wonder Red und gehört den Wonderful 100 an. Diese Gruppe von Superhelden ist eine Spezialeinheit des Geheimdienstes Centinels und über den gesamten Erdball verteilt. Während man gegen die Roboter der Aliens kämpft, kommen nach und nach andere Superhelden zur Hilfe, wodurch man eine immer größere Armee zur Verfügung hat. Der Spieltitel resultiert aus der Steuerung des Spielers, durch ihn werden aus den 100 Helden 101.

Pädagogische Beurteilung:
Fragwürdige Stereotype
Die farbenfrohe Spielwelt und die Charaktere erinnern sehr stark an einen lebendig gewordenen Comic. Die Orte sind hierbei zwar an die realen Lebensräume angelehnt, spielen jedoch in einem futuristischen Zukunfts-Setting. Die verschiedenen Superhelden werden durch verschieden Farben charakterisiert, so gibt es Wonder Blue, Wonder Green oder Wonder Yellow. Leider fallen die Charaktere etwas stereotypisch aus, so ist der weibliche Superheld beispielsweise Wonder Pink, die Mode, süße Jungs und Partys liebt. Die rumänische Akrobatin ist, wie auch die anderen Charaktere, mit landestypischen Akzent  synchronisiert. Die Vertonung gibt es leider nur in englischer Fassung mit deutschem Untertitel. Die Musik wirkt sehr heroisch, passt daher gut zu der Thematik des Spiels und untermalt das Spielgeschehen.

Nur als Team
Der wichtigste Aspekt in "The Wonderful 101" ist der gemeinsame Kampf gegen die Alien-Invasion. Hierbei kämpft man gegen die Alien-Roboter, die mal so groß wie die Spielfiguren sind, aber auch in der Größe von Hochhäusern auftreten. Man steuert Wonder Red, um den sich eine immer größer werdende Traube der helfenden Superhelden bildet. Hierdurch verloren die Tester ab und an den Überblick, da die Kämpfe und das Spielgeschehen sehr schnell ablaufen: „Das ist ein hektisches Gewusel“ (Tester 12 Jahre). Unterbrochen wird der hektische Spielverlauf jedoch durch Zwischensequenzen, die die Tester allesamt als sehr spaßig erachteten. Die Spieler konnten mit ihrem Helden auf die Robotergegner einschlagen, die Helfer befehligen andere Gegner zu attackieren oder mit deren Hilfe spezielle Fähigkeiten einsetzen. Die Tester hatten besonderen Spaß an diesen sogenannten Unite Morphs der Superhelden. Diese können nur ausgeführt werden, wenn genug Helfer in der Nähe sind. Hierzu mussten die Tester auf dem Touchscreen des Wii U GamePads verschiedene geometrische Symbole zeichnen, woraufhin sich die helfenden Mitspieler in entsprechenden Gegenstand verwandeln können. Neben helfenden Objekten wie einer Leiter oder einem Seil, die einem ein Weiterkommen ermöglichen, können sich die Helfer jedoch auch in eine riesiges Faust oder ein mächtiges Schwert verwandeln. Mit diesen Hilfsmitteln können kurze Aktionen, wie das Zerstören einer Kiste oder einen starken Angriff auf die Gegner, ausgeführt werden. Die Tester hatten dadurch das Gefühl, dass sie durch Teamwork und Zusammenarbeit gemeinsam Aufgaben lösen und Schwierigkeiten bewältigen können.

Jeder Helfer zählt
Wie es bei Titeln mit Superhelden Thematik üblich ist, findet hier eine klare Aufteilung von Gut und Böse statt. Die Superhelden bekämpfen die bösen Roboter, um die Unschuldigen zu schützen. Doch ganz so hilflos sind die „normalen“ Bürger bei "The Wonderful 101" gar nicht. Mit Hilfe der anderen Superhelden kann man diese nämlich rekrutieren. Hierbei schließen sich die Bürger dem Gewusel an und die Anzahl der helfenden Personen steigt. Diese Option ist besonders nützlich und auch erforderlich, sobald Wonder Red zu wenig Superhelden-Helfer für bestimmte Spezialfähigkeiten hat. So rekrutierten die Spieler beispielsweise Bürger, da sie nur so eine Kette bilden konnten, die lang genug war, um einen Abgrund zu überwinden. Den Tester fiel hierbei allerdings auf, dass die bürgerlichen Helfer sehr schnell links liegen gelassen werden, sobald sie nicht mehr von Nöten sind. 

Der Weg des Helden
Die Story im Spiel läuft sehr gradlinig ab, da Spielgeschehen und die Handlungen vorgeschrieben sind. Innerhalb der Level gibt es jedoch viel zu entdecken wie versteckte Helden oder geheime Level. Zusätzlich bekommt man eine Art Währung, durch die man sich nach dem Level neue Fähigkeiten dazukaufen kann. Allerdings empfanden die Tester die Level teilweise als sehr lang, da ihnen nicht immer direkt klar war, wie sie an einer bestimmten Stelle vorankommen sollten oder eine gewisse Situation lösen konnten: „Wie kommt man denn da auf das Gebäude?“ (Tester 12 Jahre). Als besonders positiv wurde von den Tester allerdings der Mehrspielermodus betont. In diesem kann man mit bis zu 5 Spielern gemeinsam spielen. Die Spieler empfanden das bunte Treiben auf dem Bildschirm zwar als sehr chaotisch aber dennoch spaßig.

Fazit:
Für alle die schon mal gemeinsam mit einer Superhelden Armee in den Kampf ziehen wollten, bietet "The Wonderful 101" diese Möglichkeit. In bunter Comicgrafik kann man in stimmiger Atmosphäre ein Abenteuer erleben und die Menschheit beschützen. Zwar ist das Spielgeschehen oftmals sehr hektisch und chaotisch, bietet jedoch aufgrund von witzigen Dialogen und bunten Zwischensequenzen durchgehend Spielspaß und nur wenige Frustmomente. Auch der Schwierigkeitsgrad ist sehr gut angepasst, kann aber auch auf Wunsch verändert werden. Die Möglichkeiten der Wii U werden gut genutzt und boten auch Neulingen einen guten Einstieg die Steuerung der Wii U kennenzulernen. 

Text: Linda Scholz

Beurteilung der Spieletester zuklappen
Spieletester
ASGSGames Marl
Marl
Bewertung Spielspass