Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft

Genre
Action-Adventure
USK
ab 12 Jahre (?)
Pädagogisch
ab 12 Jahre
Vertrieb
Electronic Arts
Erscheinungsjahr
2003.04
Systeme
PC, Playstation 2, Xbox
System im Test
PC
Kurzbewertung
packendes Action- Adventure mit Filmvorbild
Screenshot 2Screenshot 3

In diesem neuen Abenteuerspiel begibt sich der Spieler mit der virtuellen Figur des „Indiana Jones“ auf die Suche nach einem chinesischen Artefakt, das die Fähigkeit besitzen soll, den menschlichen Willen zu kontrollieren. Gleichzeitig muss er verhindern, dass der Schatz zwielichtigen Gestalten unterschiedlicher Gruppierungen in die Hände fällt und für ihre Interessen missbraucht wird.
Damit diese Aufgaben erledigt werden können, muss „Indy“ rund um den Globus reisen und in Tempelanlagen weit abseits jeglicher Zivilisationen versuchen, das Artefakt ausfindig zu machen. Dabei gilt es u. a. Höhlen hinter tosenden Wasserfällen zu erforschen, sich von Liane zu Liane zu hangeln und zahlreichen Gefahren des Dschungels zu trotzen. Da schießen Giftpfeile unerwartet aus einer Wand oder brechen Bodenplatten unter lautem Getöse in den Abgrund. In den Städten muss man Burgmauern erklimmen und sich an Mauervorsprüngen entlang schleichen.


Um all diesen Bedrohungen und Herausforderungen erfolgreich zu begegnen, benötigt der Spieler besonderes Geschick und äußerste Vorsicht.
Die Spielsteuerung ist nach kurzer Eingewöhnungszeit leicht zu bedienen. Wenn ein bestimmter Gegenstand zur Fortführung des Spiels benötigt wird, leuchtet am oberen Bildschirmrand das entsprechende Symbol auf.
Der richtige Knopfdruck wählt den geforderten Gegenstand automatisch aus. In den Kampfsequenzen reagiert das Programm auf die jeweiligen Aktionen des Spielers. Wirft „Indy“ z. B. eine Handgranate auf die Gegner, versuchen diese der Detonation zu entkommen oder werfen sie sogar zum Absender zurück.
Die ständigen Spielforderungen ziehen schnell in ihren Bann und steigern die Motivation, sich länger mit dem Spiel zu beschäftigen.


Kritisch anzumerken ist, dass der Spielstand erst nach einem erfolgreich absolvierten Level abgespeichert werden kann und somit unerfahrene Spieler viel Frustrationstoleranz und eine Menge Geduld bei dem Versuch mitbringen müssen, in der Spielgeschichte voranzukommen.
Ansonsten ist „Indiana Jones“ ein packendes und abwechslungsreiches Abenteuerspiel mit Langzeitmotivation, das vor allem Jugendliche ab 12 Jahren begeistert.